Comprar acceso. Iniciar sesión

zwäg (E-Book)

Worauf es (in der Schule) wirklich ankommt. Oder: das Konzept der multiplen Fitness

Andreas Müller

Cite this publication as

Andreas Müller, zwäg (E-Book) (2017), hep verlag, Bern, ISBN: 9783035507577

Tracked since 05/2018

423
downloads
20
quotes

Descripción / Abstract

«Zwäg» – vier Buchstaben für einen ganzen Bildungsplan Eine theoretische und praxisbezogene Darstellung der Konzepte multiple Fitness, edukative Sozialpädagogik und personalisiertes Lernen.
Junge Menschen sind ihre eigene Zukunft. Dafür müssen sie fit sein, fit in einem umfassenden, einem multiplen Sinne. «Zwäg» heisst das in Berner Mundart. «Zwäg» ist, wer vorbereitet ist auf das, was kommen mag – in jeder Beziehung. Und ein «zwäger» Typ geniesst als Mensch Respekt und die Wertschätzung. Das fällt nicht vom Himmel. Wer fit oder eben «zwäg» werden will – mental, emotional, sozial, fachlich, körperlich – muss etwas tun dafür, muss die Komfortzone verlassen. Daraus ergibt sich ein Auftrag an die Schule: Begriffe wie Leistung, Anstrengung, Fleiss aus der gesellschaftlichen Versenkung holen und zum Programm erheben – konstruktiv und lustvoll. Dazu muss die Schule pädagogisch Einfluss nehmen auf das Verhalten der Lernenden. Erziehung wird das genannt.

Índice

  • «zwäg»
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Vorwort: Dem Dreisatz ist es wurst, was man mit ihm macht
  • 2 Eine Art Zusammenfassung: Vier Buchstaben – ein kompletter Lehrplan
  • In der Kürze liegt die Würze
  • I am my future
  • Wettstreit gegen den Zerfall
  • Die Welt schuldet einem nichts
  • Stress lass nach
  • Lernen ist anstrengend
  • 3 Verhalten: Gute Gewohnheiten – gute Aussichten
  • Zeig mir deine Freunde und ich zeige dir deine Zukunft
  • Der Unterschied: Gute Gewohnheiten
  • Autopilot auf dem Weg zum Erfolg
  • Kleinvieh macht Mist
  • Bandenergie
  • Einfluss nehmen
  • 4 Erziehung: Im Dauerringkampf mit der Bequemlichkeit des Augenblicks
  • Erziehung – ein Reizwort
  • Überforderung macht sich breit
  • Burnout – eine neue Kinderkrankheit
  • Verlockung auf allen Kanälen
  • Rausch des Dabeiseins
  • Im digitalen Würgegriff
  • Der digitale Pranger kennt keine Grenzen
  • Opfersein immunisiert
  • Wischen ersetzt das Denken nicht
  • Ruhe auf Pump
  • Um die Kurve blicken
  • Man kann auch sitzend über der Sache stehen
  • Es braucht ein Dorf, um ein Kind zu erziehen
  • 5 Schule: «Ahead to the roots» – Vorwärts zu den Wurzeln
  • Flucht in Worthülsen
  • Strukturdominanz erschwert Veränderungen
  • Es braucht mehr Spieler als Schiedsrichter
  • Neusprech – Klassenkampf von oben nach unten
  • «Ahead to the roots»
  • Geld schiesst keine Tore
  • 6 Personalisiertes Lernen: Das Lernen organisieren – nicht das Lehren
  • Überforderte Lehrer unterfordern die Schüler
  • Individualisierung führt schnustracks ins Lehrerelend
  • Vom Objekt zum Subjekt
  • Ermöglichen statt vereinheitlichen
  • Bei Schulnoten hört der Spass auf
  • Dreh- und Angelpunkt: der einzelne Lernende
  • Pädagogische Streuverluste
  • Sechs Faktoren personalisierten Lernens
  • 7 Edukative Sozialpädagogik – Man kann nicht nicht erziehen
  • Man kann nicht nicht erziehen
  • Pädagogik ist immer Sozialpädagogik
  • Blend-in
  • Bildung und Erziehung gehen ineinander über
  • 8 Pädagogische Souveränität: Identifikation stiften
  • Kohärenzfaktoren
  • Aktivierungsfaktoren
  • Persönlichkeitsfaktoren
  • Motivationsfaktoren
  • Spreu und Weizen
  • 9 Fit fürs Leben: Menschen sind ihre eigene Zukunft
  • Mehr Investition, weniger Aufwand
  • Blaue Flecken
  • Besser sein als die Ausreden
  • Das Konzept der multiplen Fitness
  • Mentale Fitness
  • Soziale Fitness
  • Emotionale Fitness
  • Fachliche Fitness
  • Körperliche Fitness
  • 10 Nachwort: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Títulos relacionados

    Otros títulos del mismo autor