Comprar acceso. Iniciar sesión

Die Renaissance der Machtfrage: Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Ulrike Urban-Stahl y Nina Jann

Cite this publication as

Ulrike Urban-Stahl, Nina Jann, Die Renaissance der Machtfrage: Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (08.12.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1610-2339, 2014 #1, S.32

Tracked since 05/2018

40
accesses

Descripción / Abstract

Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sind bereits in einigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe praktizierter Alltag. Durch die Novellierung des Bundeskinderschutzgesetzes, haben sie sich jedoch in §45 zu einem verbindlichen Standard in der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt. Eine Umsetzung dieser gesetzlichen Verpflichtung setzt in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zahlreiche Dynamiken in Gang und wird von Akteuren der Erziehungshilfe als Herausforderung erlebt. Insbesondere MitarbeiterInnen reagieren auf die Implementierung eines einrichtungsinternen Beschwerdeverfahrens zunächst mit der Äußerung von Widerständen, Bedenken und Sorgen. Der Beitrag zeigt, dass die mit der Implementierung eines Beschwerdeverfahrens einhergehenden Debatten in den Einrichtungen als Auseinandersetzungen mit den Machtverhältnissen in der Einrichtung verstanden werden können. Auf dieser Grundlage werden Anforderungen an das Beschwerdeverfahren und die jeweiligen Entwicklungsprozesse formuliert, die die mit der Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung von Beschwerdeverfahren verbundenen Problem- und Spannungsfelder angemessen berücksichtigen.

Complaint adjustment procedures are already everyday routine in many child and adolescent welfare facilities. But the amendment of the Federal Child Welfare Law in Germany, in particular §45, makes such procedures obligatory in all facilities. The implementation of this legal requirement has set a dynamic in motion and is a challenge for everyone involved. Frontline staff in particular have reacted unenthusiastically and expressed reservations and concerns. The article shows that staff unease in connection with the implementation of complaint procedures can be interpreted as an intramural power struggle. The authors formulate criteria for the development and implementation of complaint procedures which are appropriate to the problems and tensions that arise.

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor