Comprar acceso. Iniciar sesión

Geschichte der Vergleichenden Erziehungswissenschaft

Dietmar Waterkamp

Cite this publication as

Dietmar Waterkamp, Geschichte der Vergleichenden Erziehungswissenschaft (2012), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2012S.1

Tracked since 05/2018

22
downloads

Descripción / Abstract

Die Skizzierung der historischen Entwicklung der Wissenschaftsdisziplin "Vergleichende Erziehungswissenschaft" erfolgt im Hinblick auf Akteure und auf die Organisation und die Medien der wissenschaftlichen Kommunikation. Für das 19. Jahrhundert werden einzelne Personen als Akteure charakterisiert, die sich um dieses Gebiet bemühten, und die Resultate ihres Wirkens werden kritisch beleuchtet. Für das 20. Jahrhundert stehen organisatorische Leistungen im Vordergrund, die einerseits von den großen internationalen Organisationen erbracht wurden und andererseits von Universitätsinstituten und wissenschaftlichen Gesellschaften. In Bezug auf die Medien der Kommunikation wird zwischen einer Ära der Handbücher und einer Ära der Zeitschriften unterschieden. Die Bildung wissenschaftlicher Gesellschaften, die vor allem durch Hochschullehrer getragen wurden, wird nachverfolgt für die USA, für Europa und insbesondere für England und Deutschland. Die knappe Darstellung mündet in dem Aufweis der Globalisierung dieser Wissenschaftsdisziplin.



Inhalt

1. Die Geschichte der Vorläufer - einzelne Personen als Akteure

2. Universitätsinstitute als neue Akteure und die Ära der Jahrbücher

3. Die großen internationalen Organisationen als Akteure und die Suche nach Beschreibungssystemen

4. Das Universitätsfach, Wissenschaftliche Gesellschaften und die Ära der Zeitschriften

5. Literatur

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor