Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Schul- und Unterrichtsqualität aus der Mehrebenenperspektive

Ist die Schule oder die Klasse die relevante pädagogische Gestaltungseinheit?

Tobias Feldhoff, Eckhard Klieme und Sabine Reh

Cite this publication as

Tobias Feldhoff, Eckhard Klieme, Sabine Reh, Schul- und Unterrichtsqualität aus der Mehrebenenperspektive (19.10.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2019 #1, S.24

Tracked since 05/2018

103
Downloads

Beschreibung / Abstract

Ausgehend von Fends Konzept der Einzelschule als pädagogischer Handlungseinheit wurde untersucht, welche Bedeutung die Schule für die Erzeugung von Schul- und Unterrichtsqualität im Vergleich zu den anderen Ebenen innerhalb des Mehrebensystems des Schulwesens hat. Analysiert wurde die Varianzverteilung zentraler Merkmale der Qualität von Schule und Unterricht sowie der Lernergebnisse zwischen den Ebenen des Schulsystems mittels hierarchischer Varianzzerlegungen. Die Befunde zeigen, dass es nicht die eine zentrale pädagogische Handlungseinheit (weder Klasse, noch Schule oder System) gibt. Je nach Merkmal sind unterschiedliche Ebenen bedeutsam.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor