Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Pädagogisches Denken im deutschen Idealismus und Neuhumanismus

Egbert Witte

Cite this publication as

Egbert Witte, Pädagogisches Denken im deutschen Idealismus und Neuhumanismus (22.10.2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2015S.1

Tracked since 05/2018

10
Downloads
2
Quotes

Beschreibung

Die sog. Sattelzeit um 1800 ist eine Umbruchphase gleich in mehrfacher Hinsicht: philosophisch im Übergang von der Transzendentalphilosophie zum Dt. Idealismus, sozioökonomisch mit der sich abzeichnenden Installierung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft, schließlich pädagogisch in der Ablösung des Philanthro-pinismus durch den Neuhumanismus. Der vorliegende Artikel skizziert zentrale Frage-stellungen und Positionen (Herder, Schiller, Fichte, Humboldt, Niethammer, Schelling, Hegel, Herbart, Schleiermacher), wobei die Grenzen zwischen Idealismus und Neuhumanismus fließend sind. Gerahmt wird die Darstellung durch Exkurse: Neuhumanismus und Gegner ? Geschlechterdiskurse ? Erziehung und Industriegesellschaft.



Inhalt:



1. Einleitung

2. Begriffsgeschichtliches

3. Von Kant zum Deutschen Idealismus

4. Vom Philanthropinismus zum Neuhumanismus

5. Positionen

6. Ausblick

Literatur

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor