Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Einführung in die Sozialpsychologie der Schule

Klaus Ulich

Diese Publikation zitieren

Klaus Ulich, Jürgen Oelkers(Hg.), Klaus Hurrelmann(Hg.), Einführung in die Sozialpsychologie der Schule (2001), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783407290915

Getrackt seit 05/2018

3523
Downloads
162
Quotes

Beschreibung / Abstract

Schulalltag ist immer auch ein Beziehungs-, Leistungs- und Lernalltag. Besonders die Leistungsbewertung - als Erfahrung von Erfolgen, Misserfolgen oder gar Versagen - hat nachhaltige psychosoziale Folgen für Selbstkonzept und Motivation der Schüler/innen.

Die Schüler/innen lernen stets zusammen mit Gleichaltrigen und müssen sich mit ihnen im Spannungsfeld zwischen Konkurrenz und Solidarität arrangieren. Sie sind abhängig von Erwachsenen, die ihr Wissen beurteilen und ihr Verhalten kontrollieren; sie entwickeln im täglichen Umgang mit Lehrern Einstellungen und Emotionen, die ihre gesamte Persönlichkeit tangieren. Gegenüber dem "Stoff" entwickeln die meisten eine indifferente Haltung; das Lernen wird zu einer weitgehend fremdbestimmten und bloß noch leistungsbezogenen Aneignung.

Kritik

"Thematisiert werden soziale Strukturen, Beziehungen und Konflikte in der Schulklasse, Lehrer-Schüler-Interaktionen sowie Lerninhalte und Schülerinteressen. Grundlegende Studienliteratur." ekz-Informationsdienst

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Einleitung
  • Zur aktuellen Schulsituation
  • Schulprobleme - Schülerprobleme
  • Institutionell erzeugte Belastungen für Schüler/innen
  • Die Bewertung und Bewältigung von Schule - wichtigeErgebnisse aus der Forschung
  • Schulangst: Entstehung, Verbreitung undReduktionsmöglichkeiten
  • Schule und Unterricht: Soziale Strukturen und Prozesse
  • Ein systematischer Bezugsrahmen
  • Die Fragestellung der Sozialpsychologie
  • Eine typische Situation
  • Soziale Beziehungen und Konfliktein der Schulklasse
  • Einleitung: Beispiele und Merkmale
  • Schulklasse als Bezugsgruppe und als Beziehungsfeld
  • Beziehungsmuster in Schulklassen - zwischen Konkurrenzund Solidarität
  • Geschlechtsspezifische Beziehungsmuster -Probleme der Koedukation
  • Auswirkungen der Beziehungsqualität aufSchulzufriedenheit und Selbstkonzept der Schüler/innen
  • Die Lehrer/innen-Schüler/innen Interaktion
  • Lehrermacht und Schülertypisierung
  • Erwartungen, Erfahrungen und Emotionen der Lehrer/innen
  • Urteile, Erwartungen und Erfahrungen der Schüler/innen
  • Geschlechtsspezifische Tendenzenin der Lehrer/innen-Schüler/innen-Interaktion
  • Verbesserung der Lehrer/innen-Schüler/innen-Interaktion
  • Lerninhalte und Schülerinteressenim Unterricht
  • Schul- und Alltagswissen: zur Organisation schulischerLernprozesse
  • Außerschulische Erfahrungen und inhaltliche Interessender Schüler/innen
  • Geschlechtsspezifische Aspekte der Lerninhalte
  • Leistung und Versagen, Beurteilung und Auslese
  • Zum Stellenwert schulischer Leistungen: Erfahrungen und Belastungen der Schüler/innen
  • Prinzipien, Probleme und Folgen der Leistungsbeurteilung
  • Formen und Folgen des schulischen Versagens
  • Leistungsbeurteilung und die soziale Selektion in der Schule
  • Literaturverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor