Der gute Ton bei Homer

Ausprägungen sprachlicher Höflichkeit in Ilias und Odyssee

Andreas Bedke

Cite this publication as

Andreas Bedke, Der gute Ton bei Homer (2016), Aschendorff Verlag, Münster, ISBN: 9783402144534

74
accesses

Description / Abstract

Die homerischen Epen Ilias und Odyssee stehen am Anfang der uns erhaltenen europäischen Literatur. Verwurzelt in der Tradition mündlicher Dichtung, sind sie in ihrem Wesen als literarische Werke und damit zugleich auch als sprachliche Äußerungen ihrer Zeit anzusehen. Hierdurch ist die homerische Kunstsprache auch als empirische Grundlage für linguistische Forschungen geeignet.

Die vorliegende Arbeit untersucht Ilias und Odyssee auf das Vorkommen von Phänomenen sprachlicher Höflichkeit hin. Hierfür legt sie die bei Homer ausgesprochen häufig erscheinenden wörtlichen Reden zugrunde. Im Mittelpunkt stehen die verschiedenen Ausformungen direktiver Sprechakte, also von Bitten und Aufforderungen.

Das Hauptgewicht liegt auf der Entwicklung eines zweistufigen Höflichkeitsschemas in homerischen Aufforderungen. Dieses wird durch die innere Struktur wörtlicher Reden geschaffen und kann als spezifisches Mittel konventionalisierter Höflichkeit bei Homer gewertet werden. Es durchzieht Ilias und Odyssee in ihrer Gänze und erlaubt eine detaillierte Charakterisierung verschiedener Konstellationen zwischen den sprechenden Personen sowie eine feingliedrige Einordnung in den jeweiligen Kontext.

Darüber hinaus werden ausführlich die Möglichkeiten und Grenzen höflicher Ausdrucksformen in einer Literaturgattung wie dem homerischen Epos abgewogen und auch Homers Gebrauch der verbalen Modi auf etwaige Höflichkeitsmuster untersucht.

Table of content

  • BEGINN
  • Title
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einführung
  • Kapitel 1:
  • Kapitel 2:
  • Kapitel 3:
  • Kapitel 4:
  • Kapitel 5:
  • 1. Was ist Höflichkeit?
  • 1.1 Sprachliche Höflichkeit als soziale Interaktion
  • 1.2 Parameter für den Einsatz sprachlicher Höflichkeit
  • 1.3 Konventionalität und Variabilität
  • 1.4 Höflichkeit, Angemessenheit und Unhöflichkeit
  • 1.5 Höflichkeit und menschliches face
  • 1.6 Höflichkeit und Konversationsmaximen
  • 1.7 Höflichkeit und Indirektheit
  • 1.8 Exkurs: Aufforderungen und Höflichkeitim Neugriechischen
  • 1.9 Sind Höflichkeitstheorien auf Iliasund Odyssee anwendbar?
  • 2. Die Korpuserstellung
  • 2.1 Direkte Reden
  • 2.2 Direktive Sprechakte
  • 2.3 Zusammenfassung: Das erstellte Korpus
  • 3. Die verbalen Modi in Aufforderungen
  • 3.1 Imperativ und prohibitiver Konjunktiv
  • 3.2 Die Kombination mehrerer Modi
  • 3.3 Adhortativ
  • 3.4 Optativ
  • 3.5 Zusammenfassung: Die verbalen Modi in Aufforderungen
  • 4. Zwei Grundmuster der Handlungsaufforderungals Reflex sprachlich konventionalisierter Höflichkeitsunterschiede
  • 4.1 Die Retardierung der Handlungsaufforderung
  • 4.2 Quantitatives Ergebnis der Korpuserstellung
  • 4.3 Kriterien für das regelhafte Ausbleibendes ersten Sprechaktes
  • 4.4 Handlungsaufforderungen in Gebeten
  • 5. Die Bedeutung von Höflichkeit für die Charakterzeichnung in Ilias und Odyssee
  • 5.1 Generationenkonflikt: Odysseus und die Jugendlichen (Od. 8)
  • 5.2 Kleider machen Leute: Odysseus und die Mägde (Od. 18)
  • 5.3 Aufforderungen off record
  • 6. Zusammenfassung:Höflichkeit als sprachliche Kategoriedes homerischen Epos?
  • 6.1 Höflichkeit und verbale Modiim homerischen Epos
  • 6.2 Die Strukturierung von handlungsaufforderndenReden als Höflichkeitsmerkmal
  • 6.3 Ausprägungen von Höflichkeit als einzelsprachlichePhänomene des homerischen Griechisch
  • 6.4 Verhältnis von Ilias und Odysseehinsichtlich sprachlicher Höflichkeit
  • Literaturverzeichnis
  • Editionen, Übersetzungen
  • Kommentare, Lexika
  • Sekundärliteratur
  • Anhang: Liste von Reden mit retardierterHandlungsaufforderung
  • Zeichenerklärung zu den Listen

More of this series

    Related titles

      More of this author(s)