Purchase access. Login

Safewards

Sicherheit durch Beziehung und Milieu

Michael Schulz, Michael Löhr and André Nienaber

Cite this publication as

Michael Schulz, Michael Löhr, André Nienaber, Safewards (2019), Psychiatrie Verlag, Köln, ISBN: 9783884149089

Tracked since 05/2018

52
downloads
2
quotes

Description / Abstract

Gewaltprävention ist ein zentrales Thema für die psychiatrische Pflege. Das am Londoner King’s College entwickelte Safewards Modell zeigt, was Konflikte auslöst und was Pflegepersonen und Patienten zu einer Reduzierung der Problematik beitragen können. Vorgestellt wird ein multiprofessionelles, modulares Interventionskonzept und die Erfolg versprechende Qualitätsoffensive in der direkten, alltäglichen Patientenversorgung!
Safewards beinhaltet nicht nur die Erklärung für die Entstehung und die Eskalation von Konflikten, Erregungs- und Anspannungszuständen, es umfasst auch praxiserprobte, konkrete Interventionen zur Prävention von Gewalt und zum Konfliktmanagement. Wie auch die ersten Erfahrungen im deutschsprachigen Raum zeigen, verbessert der multiprofessionelle Ansatz die Teamkultur und das Stationsmilieu. Einzeln implementierbare Interventionsmodule sichern je nach Dringlichkeit und Setting die physische und psychische Sicherheit von Patienten und Mitarbeitenden, ihr psychisches Wohlbefinden und die individuelle Fürsorge.

Description

Prof. Dr. Michael Löhr hat an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld eine Professur für Pflegewissenschaft inne. Sein Team hat alle Safewardstexte und -materialien für den deutschen Sprachraum nutzbar gemacht.
Prof. Dr. Michael Schulz leitet den Bachelor-Studiengang Psychiatrische Pflege an der Fachhochschule der Diakonie Bethel.
André Nienaber, Gesundheits- und Pflegewissenschaftler, M. Sc., arbeitet an der Fachhochschule der Diakonie Bethel und leitet die Stabsgruppe für Klinikentwicklung und Forschung des LWL-Klinikums Gütersloh.

Table of content

  • Cover
  • Die Herausgeber und Autoren
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Geleitwort von Len Bowers
  • Warum braucht es dieses Buch und was erwartet die Leser?
  • Die Phänomene Gewalt und Aggression in der Psychiatrie
  • Ursachen von Aggression und Gewalt in der Psychiatrie
  • Formen und Häufigkeiten von Übergriffen
  • Professionelle Beziehungsgestaltung und therapeutisches Milieu
  • Die professionelle therapeutische Beziehung
  • Die Wirksamkeit therapeutischer Beziehung
  • Der Einfluss des Milieus auf konflikthaftes Verhalten
  • Das Safewards-Modell
  • Das Basis-Modell
  • Das erweiterte und differenzierte Modell
  • Die sechs Ursprungsfaktoren
  • Darstellung der Interventionen
  • Gegenseitige Erwartungen klären
  • Verständnisvolle Kommunikation
  • Positive Kommunikation
  • Deeskalierende Gesprächsführung
  • Unterstützende Kommunikation bei unerfreulichen Nachrichten
  • Gegenseitiges Kennenlernen
  • Gemeinsame Unterstützungskonferenz
  • Methoden zur Beruhigung
  • Sicherheit bieten
  • Entlassnachrichten
  • Studienlage
  • Safewards in die Praxis bringen
  • Safewards als komplexe Intervention
  • Projektphasen
  • Aufrechterhaltung, Anpassung und Weiterentwicklung der Interventionen
  • LWL-Klinik Dortmund
  • Sicht einer Pflegedirektorin (Yvonne Auclair)
  • Sicht eines stellvertretenden Stationsmanagers in der Suchtmedizin (Jan Bieder)
  • Pfalzklinikum Klingenmünster (Anja Kuntz)
  • Der Zugang zu Safewards
  • Die Implementierung
  • Stolpersteine
  • Erfahrungen mit einzelnen Interventionen
  • Resümee der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • LWL-Universitätsklinik Hamm (Nadia Basarir)
  • Der Zugang zu Safewards
  • Die Ausgangssituation in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Was gut lief
  • Was nicht so gut lief
  • Erfahrungen mit einzelnen Interventionen
  • Resümee der Safewardsbeauftragten
  • Asklepios Psychiatrie Niedersachsen (Anja Maria Reichel, Johannes Winter)
  • Ein Exzellenzprojekt
  • Die Vorbereitungsphase
  • Der Start: die Safewards-Visite
  • Die erste Wahl: Methoden zur Beruhigung
  • Aktueller Stand und Ausblick
  • LVR-Klinik Köln (Andrea Trost, Claudia Franck)
  • Zugang zu Safewards
  • Besonderheiten des Maßregelvollzugs
  • Das Safewards-Modell trifft auf EX-IN
  • Die Implementierung
  • Erfahrungen mit einzelnen Interventionen
  • Resümee
  • Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin (Johanna Baumgardt, Stefan Weinmann, Heike Helber-Böhlen, Emilio Edwin Velásquez Lecca, Andreas Bechdolf)
  • Die Vorbereitungsphase
  • Das Interessenbekundungsverfahren
  • Einführung der Interventionen
  • Umsetzung der Interventionen
  • Herausforderungen und Schwierigkeiten
  • Auswirkungen der Implementierung
  • Ausblick
  • Lernen von Safewards – ein Wort zum Schluss
  • Referenzen

Related titles

    More of this author(s)