Purchase access. Login

Soziale Arbeit zwischen Ethik und Ökonomie

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit

Cite this publication as

Udo Wilken(Hg.), Soziale Arbeit zwischen Ethik und Ökonomie (2000), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784125992

Tracked since 05/2018

140
downloads
1
quotes

Description

Die Ausdifferenzierung der Sozialleistungssysteme hat zu steigenden Sozialausgaben geführt. Der bisherige sozialethische Konsens, der sich in der Bereitschaft zur Finanzierung dieser Entwicklung zeigte, wird heute in Frage gestellt: Steigende Steuer- und Sozialversicherungsausgaben werden aus Bürger- und Unternehmenssicht negativ bewertet. Zudem wird ein Imageverlust der Selbstevidenz der Sozialen Arbeit konstatiert, für den ein mangelndes Effektivitäts- und Effizienzinteresse verantwortlich gemacht wird. Soziale Dienste, deren Kostendeckung bislang gesichert schien, haben nun einen Qualitätssicherungsfilter zu passieren, dessen Struktur aus Kosten-Nutzen-Relationen besteht und auf Kostendeckelung zielt. Dabei wird die Qualität des Sozialen auf marktfähige Leistungen reduziert und auf den Wettbewerb ihrer kostengünstigsten Erbringung.
Die Autoren des Buches führen aus ihren unterschiedlichen disziplinären und professionellen Bezugssystemen in die Ambivalenz von Faszination und Elend der Ökonomisierung des Sozialen ein. Leitend ist dabei sowohl die Integration von betriebs- und sozialwirtschaftlichen Perspektiven als auch eine profilierte ethische Legitimation der Wertebasis der Sozialen Arbeit.

Description

Die Ausdifferenzierung der Sozialleistungssysteme hat zu steigenden Sozialausgaben geführt. Der bisherige sozialethische Konsens, der sich in der Bereitschaft zur Finanzierung dieser Entwicklung zeigte, wird heute in Frage gestellt: Steigende Steuer- und Sozialversicherungsausgaben werden aus Bürger- und Unternehmenssicht negativ bewertet. Zudem wird ein Imageverlust der Selbstevidenz der Sozialen Arbeit konstatiert, für den ein mangelndes Effektivitäts- und Effizienzinteresse verantwortlich gemacht wird. Soziale Dienste, deren Kostendeckung bislang gesichert schien, haben nun einen Qualitätssicherungsfilter zu passieren, dessen Struktur aus Kosten-Nutzen-Relationen besteht und auf Kostendeckelung zielt. Dabei wird die Qualität des Sozialen auf marktfähige Leistungen reduziert und auf den Wettbewerb ihrer kostengünstigsten Erbringung.
Die Autoren des Buches führen aus ihren unterschiedlichen disziplinären und professionellen Bezugssystemen in die Ambivalenz von Faszination und Elend der Ökonomisierung des Sozialen ein. Leitend ist dabei sowohl die Integration von betriebs- und sozialwirtschaftlichen Perspektiven als auch eine profilierte ethische Legitimation der Wertebasis der Sozialen Arbeit.

Table of content

  • Soziale Arbeit zwischen Ethik und Ökonomie
  • Vorwort
  • Faszination und Elend der Ökonomisierung des Sozialen – Udo Wilken
  • 1. DER VERLUST DER SELBSTEVIDENZ SOZIALER ARBEIT
  • 2. ANSÄTZE ZUR NEUGESTALTUNG UND EINER NEUEN BEGRÜNDUNG DES SOZIALEN
  • 3. DIE SOZIALANWALTSCHAFTLICHE PROFILBILDUNG DER SOZIALEN ARBEIT
  • 4. ZUR BWL-ISIERUNG DER SOZIALEN ARBEIT
  • 5. DER SOZIAL-WIRTSCHAFTLICHE GESTALTUNGSANSATZ BEI DER "WOHLFAHRTSPRODUKTION"
  • 6. DER SOZIAL-WIRTSCHAFTLICHE "ERNSTFALL"
  • LITERATUR
  • Bannkreis der Ökonomie - Bannkreis des Sozialen – Wolf Rainer Wendt
  • DIE VORGÄNGIGE ÖKONOMIK
  • HUMANES WIRTSCHAFTEN
  • FüR EINE SOZIALE WOHLFAHRTSÖKONOMIK
  • DIE PERSÖNLICHE ÖKONOMIE VON LEBENSUNTERNEHMERN
  • BÜRGERSCHAFTLICHE UNTERNEHMEN
  • MORALISCHE ÖKONOMIE: WERTE IM LEBENUND IHRE SOZIALE SCHÄTZUNG
  • LITERATUR
  • Ökonomische Grundlagen der Produktionsozialer Dienstleistungen im Non-Profit-Bereich – Ulli Arnold
  • PROBLEMSTELLUNG
  • CHARAKTERISIERUNG VON NPO MIT HILFE SYSTEMBEZOGENER MERKMALE: WORIN UNTERSCHEIDEN SICH SWO VON UNTERNEHMEN?
  • NICHT-SCHLÜSSIGE AUST AUSCHBEZIEHUNGEN – FEHLENDE MARKTSTEUERUNG
  • RESSOURCENGEWINNUNG UND -INTEGRATION
  • ÖKONOMISCHE BESONDERHEITEN DER DIENSTLEISTUNGSPRODUKTION
  • ANSATZPUNKTE FÜR DIE GESTALTUNGANGEPASSTER MANAGEMENTKONZEPTE FÜR SWO
  • LITERATUR
  • Sozialarbeit als Ware oder: Das Soziale zu Markte tragen – Wolfram Grams
  • Jenseits von Fürsorge und Markt. Über ökonomischeSozialarbeit und soziale Ökonomie – Albert Mühlum
  • 1. VORBEMERKUNG
  • 2. AMBIVALENZEN UND DILEMMATA
  • 3. DER GUTE MENSCH VON SEZUAN
  • 4. EXTREME STRATEGIEN: RIGORISMUS UND ÖKONOMISMUS
  • 5. ZUM ETHOS DER SOZIALEN ARBEIT
  • 6. SOZIALE ÖKONOMIE
  • 7. ÖKONOMISCHE SOZIALARBEIT
  • 8. FRAGMENTE EINER AUFREGENDEN DEBATTE
  • 9. DER GUTE MENSCH DER POSTMODERNE
  • 10. LITERATUR
  • Solidarität stiften statt Fürsorge organisieren -Was Wohlfahrtsverbände lernen müssen, wenn sich Soziale Arbeit verändern soll. – Hejo Manderscheid
  • 1. DIE ÜBERFORDERUNG: MEHR LEISTEN - FÜR WENIGER GELD
  • 2. DIE ABWEHR: STANDARDS, DIE WIR HEUTE VERTEIDIGEN,SIND PROBLEMLÖSUNGEN VON GESTERN
  • 3. DIE UMKEHR: DER SCHWIERIGE WEG, SICH VOM ÜPFERGEDANKEN ZU VERABSCHIEDEN
  • 4. DER PARADIGMENWECHSEL: MODERIEREN STATT HELFEN. PERSPEKTIVEN FÜR DEN AUSSTIEG AUS DER SPIRALE VON SINKENDER FACHLICHKEIT UND STEIGENDEN KOSTEN
  • Sozialrechte - Restgröße der Menschenrechte? – Silvia Staub-Bernasconi
  • 1. FREIHEIT/EFFIZIENZ UND GERECHTIGKEIT ALS ELEMENTE DER KULTUR
  • 2. VON DER NOTWENDIGKEIT, IN DER SOZIALENARBEIT VON SOZIALRECHTEN ZU REDEN
  • 3. HISTORISCHER RÜCKBLICK: SOZIALE ANRECHTE ALS LIEGEN GEBLIEBENE RESTGRÖSSE DER WIRTSCHAFTS-, FREIHEITS- UND POLITISCHEN RECHTE
  • 4. DIE FORTSCHREIBUNG DES GESCHLECHTERVERHÄLTNISSESIN DEN SOZIALEN SICHERUNGSSYSTEMEN
  • 5. DER ARGUMENTATIVE SCHUTZWALL GEGEN SOZIALRECHTE
  • 6. ES IST NOCH LANGE NICHT AN DER ZEIT, VON DEN PFLICHTEN ZU SPRECHEN!
  • 7. UND JETZT: ZUM VERHÄLTNIS ZWISCHENPROFESSIONELLER SOZIALER ARBEIT UND BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHEM MANAGEMENT IM ALLTAG
  • LITERATUR
  • Braucht die Soziale Arbeit eine Ethik? - Ethische Fragestellungen als Beitrag zur Diskussion der Sozialarbeitswissenschaft im Kontextökonomischer Herausforderungen – Wolfgang Klug
  • VORBEMERKUNG
  • 1. EINIGE ANFRAGEN AN DIE BERUFSETHIK
  • 2. DIE "WERTDIMENSION" DER SOZIALEN ARBEIT
  • 3. DIE DISKUSSION UM EINE "BEST"-BEGRÜNDUNG DER SOZIALEN ARBEIT
  • 4. SOZIALARBEITSWISSENSCHAFT UND ETHIK IM KONTEXTÖKONOMISCHER HERAUSFORDERUNGEN - EIN DIALOGPROGRAMM
  • LITERATUR
  • Professionelle Ethik in der Sozialen Arbeit zwischen Ökonomisierung und Moralisierung – Fritz-Rüdiger Volz
  • A
  • B
  • C
  • D
  • LITERATUR
  • Berufsethik als Ziel und Inhalt der Studiengänge derSozialen Arbeit.1 Sind ethische und ökonomischePrinzipien in der Sozialen Arbeit vereinbar? – Karl-Heinz Grohall
  • 1. BERUFSETHIK ALS INHALT DER AUSBILDUNG
  • 2. ÖKONOMIE ALS INHALT DER AUSBILDUNG
  • 3. BERUFSETHIK ALS INHALT DER AUSBILDUNG
  • 4. INHALTLICHE ANKNÜPFUNGSPUNKTE BERUFSETHISCHER FRAGEN IM STUDIUM
  • 5. CURRICULARE, STUDIENORGANISATORISCHE INTEGRATION BERUFSETHISCHER INHALTE
  • LITERATUR
  • Die Autorinnen und Autoren

Related titles