Das wird unser Buch

Dokumentation und Evaluation eines inklusiven Theaterprojektes in Form einer Buchveröffentlichung

Katharina Witte

Diese Publikation zitieren

Katharina Witte, Das wird unser Buch (26.05.2024), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-8394, 2021 #2, S.94

14
Accesses

Beschreibung / Abstract

Beispiele für inklusive Theaterarbeit gibt es inzwischen in großer Zahl. Meist werden mit solchen Projekten positive Entwicklungen verbunden, in Bezug auf die Gesellschaft auf ihrem Weg zur Inklusion, in Bezug auf die einzelnen Persönlichkeiten der Aktiven oder in Bezug auf die Gestaltung der Kulturlandschaft. Immer wieder taucht dabei die Frage auf, was den aktiv Beteiligten selbst eine solche Theaterarbeit bedeutet. Eine zentrale Frage, wenn der Gedanke von Teilhabe und Integration ernst genommen werden soll. Um sie beantworten zu können, ist es notwendig, den einzelnen Personen eine Möglichkeit zu geben, ihre eigene Sicht auf die Theaterarbeit deutlich zu machen, möglichst unabhängig von ihren Möglichkeiten, dies zu verbalisieren. Ein Buchprojekt am Theater Reutlingen ,Die Tonne†˜ geht genau dieser Frage nach. Es entsteht ein Buch, dessen Inhalt von den AkteurInnen eines inklusiven Theaters im Sinne eines partizipativen Vorgehens – in Kooperation mit Studierenden der Sonderpädagogik – erarbeitet wird. Dabei geht es nicht zuletzt um die Suche nach angemessenen Methoden, um wirklich alle Beteiligten unabhängig von ihren kognitiven Voraussetzungen in den Reflexions- und Darstellungsprozess einzubinden. In diesem Artikel soll die Theaterarbeit am Reutlinger Theater kurz vorgestellt und dann vor diesem Hintergrund über die bereits abgeschlossenen Erarbeitungsphasen des Buchprojektes berichtet werden.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor