Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Einschränken, Begrenzen, Umdenken

Corona trifft Mädchen*arbeit im MiA Mädchenprojekt in Cottbus

Marlen Berg und Franziska Reifenstein

Diese Publikation zitieren

Marlen Berg, Franziska Reifenstein, Einschränken, Begrenzen, Umdenken (17.06.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1438-5295, 2021 #1, S.23

Getrackt seit 05/2018

21
Downloads

Beschreibung / Abstract

Das Mädchenprojekt „MiA-Mädchen in Aktion“ im Frauenzentrum Cottbus e.V. besteht seit 1991 in Cottbus. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind Medienangebote, handwerklich-kreative Werkstattarbeit, Berufs- und Lebensberatung sowie politische und außerschulische Bildungsangebote. MiA ist Mitglied des Mädchen*politischen Netzwerks Brandenburg, welches von der Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchen*arbeit (KuKMA) koordiniert wird. Für unser Mädchen*projekt und offenen Treff verkörpert der Monat März immer ein besonderes Highlight, denn zum einen feiern wir unsere Projekt- und Vereinsgründung und haben aufgrund des internationalen Frauentages am 8. März eine Vielzahl von kulturellen und politischen Angeboten und Terminen. Gerade hier im Osten und in unserer Heimatstadt Cottbus ist unsere pädagogische Arbeit keine Selbstverständlichkeit und noch immer obliegen wir einem Rechtfertigungs- und Legitimationsdruck; keine einfache Situation im Kontext von Fehlbedarfsfinanzierungen und freiwilligen sozialen Leistungen, in der wir als Mädchen*projekt agieren müssen.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor