Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Selbstbewusstsein und Objektivität

Eine Einführung in den absoluten Idealismus

Sebastian Rödl

Cite this publication as

Sebastian Rödl, Selbstbewusstsein und Objektivität (2019), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518757833

Tracked since 05/2018

20
Downloads

Beschreibung

Gegen die verbreitete Idee, dass Erkenntnis, wenn sie objektiv sein will, die erste Person transzendieren muss, erklärt Sebastian Rödl in seinem neuen Buch, dass Erkenntnis nur durch ihren erstpersonalen Charakter Objektivität besitzt. Er bietet auf diesem Weg eine überraschende Einführung in den Absoluten Idealismus und unterminiert zugleich eine Reihe fraglos geltender Vorstellungen. Dazu gehört etwa die, Urteilen sei eine propositionale Einstellung und Schließen ein geistiger Vorgang, oder auch die, es gebe eine empirische Wissenschaft des Vermögens objektiver Erkenntnis. Rödl zeigt, dass sie alle der irrigen Idee entspringen, die Objektivität der Erkenntnis sei ihrem erstpersonalen Charakter entgegengesetzt.

Beschreibung

<div>Sebastian R&ouml;dl wurde 1967 geboren, studierte Philosophie, Musikwissenschaft, Germanistik und Geschichte an der JWG-Universit&auml;t in Frankfurt am Main und an der FU Berlin. Nach seiner Promotion 1997 mit der Arbeit &bdquo;Selbstbezug und Normativit&auml;t&ldquo; verbrachte er eineinhalb Jahre als Postdoktorand an der University of Pittsburgh. 2003 habilitierte er sich mit der Arbeit &bdquo;Kategorien des Zeitlichen&ldquo; an der Universit&auml;t Leipzig, wo er von 1999 bis 2004 als Assistent und Oberassistent arbeitete. Nach Gastprofessuren an der University of Chicago und der New School University New York war er Heisenbergstipendiat der DFG und Associate Professor of Philosophy an der University of Pittsburgh. Seit Oktober 2005 ist er Ordinarius f&uuml;r Philosophie an der Universit&auml;t Basel.</div>
<div>&nbsp;</div>
<div>Der Gegenstand seiner systematischen Arbeit ist die Natur des menschlichen Denkens und Handelns, also Philosophie des Geistes und der Sprache, Erkenntnistheorie, Handlungstheorie. Die klassischen Autoren, die ihm am meisten bedeuten, sind Aristoteles, Thomas, Kant, Hegel, Frege, Wittgenstein.</div>

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Informationen zum Buch
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • James Conant und Andrea Kern: Analytischer Deutscher Idealismus.  Vorwort zur Buchreihe
  • Selbstbewußtsein und Objektivität. Eine Einführung in den absoluten Idealismus
  • Danksagung
  • 1. Objektivität versus erste Person
  • 2. Propositionen
  • 3. Leugnung des Selbstbewußtseins
  • 4. Die Wissenschaft ohne Gegensatz
  • 5. Das objektive Urteil bei Nagel und Moore
  • 6. Die Erklärung des Urteils
  • 7. Das Urteilsvermögen
  • 8. Die Selbstbestimmung des Vermögens
  • 9. Der ursprüngliche Akt des Urteils
  • 10. Die Identität von absoluter und empirischer Erkenntnis
  • Literatur
  • Register

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor