Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Identität und Profil kirchlicher Einrichtungen im Licht europäischer Rechtsprechung

Schriftenreihe zum kirchlichen Arbeitsrecht Band 6

Diese Publikation zitieren

Jacob Joussen(Hg.), Gregor Thüsing(Hg.), Identität und Profil kirchlicher Einrichtungen im Licht europäischer Rechtsprechung (2019), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784131771

Getrackt seit 05/2018

3
Downloads

Beschreibung

Was genau ist das „Evangelische“ bzw. das „Katholische“ an kirchlichen Einrichtungen? Diese früher kaum diskutierte Frage erlangt, gerade durch das europäische Diskriminierungsrecht, immer mehr an Bedeutung. Besonders relevant sind in diesem Zusammenhang die Entscheidungen des EuGH in der Rechtssache Egenberger und Chefarzt. Sie werfen die Frage auf, wer unter welchen Anforderungen in kirchlichen Einrichtungen tätig werden darf.
Das Buch enthält vor allem Vorträge einer wissenschaftlichen und zugleich praxisbezogenen öffentlichen Fachtagung, die das Institut für Kirchliches Arbeitsrecht gemeinsam mit der Evangelisch-Theologischen, der Katholisch-Theologischen sowie der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt hat. Erstmals konnten so theologische und juristische Gedanken zusammengebracht werden. Zentral ging es darum, was die Identität kirchlicher Einrichtungen ausmacht, mit welchem Profil sie sich in der Gesellschaft behaupten wollen und wie sie den Herausforderungen der neueren Judikatur begegnen können.

Beschreibung / Abstract

Was genau ist das „Evangelische“ bzw. das „Katholische“ an kirchlichen Einrichtungen? Diese früher kaum diskutierte Frage erlangt, gerade durch das europäische Diskriminierungsrecht, immer mehr an Bedeutung. Besonders relevant sind in diesem Zusammenhang die Entscheidungen des EuGH in der Rechtssache Egenberger und Chefarzt. Sie werfen die Frage auf, wer unter welchen Anforderungen in kirchlichen Einrichtungen tätig werden darf.
Das Buch enthält vor allem Vorträge einer wissenschaftlichen und zugleich praxisbezogenen öffentlichen Fachtagung, die das Institut für Kirchliches Arbeitsrecht gemeinsam mit der Evangelisch-Theologischen, der Katholisch-Theologischen sowie der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt hat. Erstmals konnten so theologische und juristische Gedanken zusammengebracht werden. Zentral ging es darum, was die Identität kirchlicher Einrichtungen ausmacht, mit welchem Profil sie sich in der Gesellschaft behaupten wollen und wie sie den Herausforderungen der neueren Judikatur begegnen können.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • I. BEGRÜSSUNG / EINFÜHRUNG
  • II. DAS KIRCHLICHE SELBSTBESTIMMUNGSRECHTZWISCHEN GRUNDGESETZ, EMRK UND DEM RECHT DER EUROPÄISCHEN UNION
  • III. KIRCHLICHKEIT GESTALTEN
  • IV. ÖFFENTLICHE THEOLOGIE UNDKIRCHLICHE IDENTITÄT IN DER ARBEITSWELT
  • V. EVANGELISCHES PROFIL – HERAUSFORDERUNGEN FÜR KIRCHE UND DIAKONIEDURCH RECHTSPRECHUNG UND PRAXIS
  • VI. KIRCHE MIT PROFIL
  • VII. MODERIERTE DISKUSSION
  • ANLAGE

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel