Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gute Arbeit und ökologische Innovationen

Perspektiven nachhaltiger Arbeit in Unternehmen und Wertschöpfungsketten

Diese Publikation zitieren

Guido Becke(Hg.), Gute Arbeit und ökologische Innovationen (2019), oekom verlag, München, ISBN: 9783962385798

Beschreibung / Abstract

Nachhaltige Erwerbsarbeit hat eine Schlüsselbedeutung für die sozialökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Doch inwiefern und unter welchen Voraussetzungen kann ›gute Arbeit‹ im Sinne menschenwürdiger Erwerbsarbeit und Beschäftigung mit ökologischen Neuerungen zu arbeitsökologischen Innovationen verbunden werden? Welche Chancen und Herausforderungen birgt die Entwicklung und Umsetzung eines solchen integrativen Innovationskonzepts für Unternehmen? Um diese Fragen zu beantworten, stellen Forscher(innen) in diesem Band das Konzept der arbeitsökologischen Innovation und die Kernergebnisse ihrer Untersuchungen zum Verhältnis von Arbeit und Ökologie aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven vor. Ziel der Betrachtungen ist ein fundierter Beitrag dazu, nachhaltige Erwerbsarbeit empirisch und konzeptionell weiter zu erkunden und damit letztlich zu ermöglichen.

Inhaltsverzeichnis

  • Gute Arbeit und ökologische Innovationen
  • Inhaltsverzeichnis
  • Gute Arbeit und ökologische Innovationen –Einführung und konzeptionelle Grundlagen
  • Guido Becke: Gute Arbeit und ökologische Innovationen als Herausforderung und Perspektive nachhaltiger Arbeit – zur Einführung
  • Guido Becke: Arbeitsökologische Innovationen. Konzept und zentrale Erkenntnisse
  • Themenfeld I: Gute Arbeit und ökologische Innovationen – gesellschaftliche Gestaltungsbedarfe
  • Günter Warsewa: Neue Arbeit in der Nachhaltigkeitsgesellschaft?
  • Georg Jochum und Ingo Matuschek: Arbeit im Spannungsfeld von digitaler und sozial-ökologischer Transformation. Interferenzen, Synergien und Gegensätze
  • Gerrit von Jorck: Flexibilisierung von Arbeit, Zeitwohlstand und nachhaltige Lebensführung
  • Themenfeld II: Arbeitsqualität und Umweltinnovationen auf Unternehmensebene
  • Elisabeth Süßbauer, Anke Buhl und Viola Muster: Die Alltagsdimension der Innovation. Organisationale Bedingungen für das Aufgreifen von Konsumerfahrungen Beschäftigter
  • Christoph Harrach, Ulf Schrader und Anke Buhl: Mit Design Thinking Nachhaltigkeitsempowerment von Mitarbeiter(inne)n am Arbeitspl
  • Susanne Blazejewski und Andrea-Simone Barth: Pioniere, Exoten und Störenfriede. Identitätsstrategien 'grüner' Mitarbeitender im Kontext Guter Arbeit
  • Katrin Roller: Die strukturierende Kraft betrieblicher Mobilitätsregime auf gute Arbeit und ökologische Nachhaltigkeit. Das Beispiel Wochenendpendeln am Bau
  • Yann Fingerhut: Arbeitsbezogene Mobilität nachhaltig gestalten
  • Themenfeld III: Arbeitsqualität und Umweltinnovationen in Unternehmenskooperationen
  • Eva Knüpffer und Stefan Albrecht: Optimierung von sozialen und ökologischen Aspekten in Wertschöpfungsketten
  • Michael Steinfeldt und Susanne Nickel: Arbeitsökologische Bewertung von Produktinnovationen
  • Susanne Nickel und Guido Becke: Resiliente Kooperation in der Wertschöpfungskette. Gestaltungschance für arbeitsökologische Innovationen
  • Themenfeld IV: Arbeitsqualität und Umweltinnovationen auf regionaler Ebene
  • Jana Brandl, Beate Littig und Irina Zielinska Urbaner: Klimaschutz und Arbeit
  • Andreas Friemer: Das Verhältnis von Arbeit und Umweltinnovationen aus der Sicht institutioneller regionaler Akteure
  • Kurzvita/Informationen zu den Autor(inn)en

Ähnliche Titel