Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Anthroposophie und Waldorfpädagogik - ein Spannungsfeld

Jost Schieren

Diese Publikation zitieren

Jost Schieren, Anthroposophie und Waldorfpädagogik - ein Spannungsfeld (2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2018S.1

Getrackt seit 05/2018

43
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Waldorfpädagogik gilt aus Sicht der Erziehungswissenschaften als ideologisch durch die Anthroposophie belastet. Rudolf Steiner, als Begründer der Wal-dorfpädagogik, wollte keine Weltanschauungsschulen schaffen und hat die Anthropo-sophie inhaltlich aus der Waldorfpädagogik herausgehalten. Allerdings bedarf es einer wissenschaftlichen Begründung der Waldorfpädagogik, welche auf Basis des erkennt-niswissenschaftlichen Frühwerkes Rudolf Steiners erfolgen kann. Auf Basis einer phä-nomenologischen Methode ist eine kritische Auseinandersetzung mit esoterischen In-halten der Anthroposophie erforderlich. Der Anthroposophie kommt im Rahmen der Waldorfpädagogik ein methodischer Wert zu.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor