Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Sorge um sich - die Sorge um die Welt

Martin Heidegger, Michel Foucault und Hannah Arendt

Hannah Holme

Cite this publication as

Hannah Holme, Die Sorge um sich - die Sorge um die Welt (2018), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593439938

Tracked since 05/2018

49
Downloads

Beschreibung

Auf den ersten Blick haben Hannah Arendt und Michel Foucault kaum etwas gemein. Tatsächlich beziehen sie sich jedoch auf die identischen Topoi der Philosophiegeschichte - wenn ihre Auslegungen der Quellen auch denkbar verschieden sind. Als Grund hierfür bestimmt Hannah Holme die komplementären Perspektiven der beiden, die sie als Aneignungen des heideggerschen Sorgebegriffs deutet: die ethische Sorge um sich Foucaults und die politische Sorge um die Welt Arendts. Am Ende steht ein Plädoyer für eine Verbindung des machtkritischen Ethos der Sorge um sich mit der Macht des politischen Handelns, das der Sorge um die Welt unterstellt ist.

Beschreibung

Hannah Holme, Dr. phil., wurde an der Universität Leipzig promoviert. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Intro: Die praxeologische Geste
  • 1. Dreierlei Sorgen
  • 1.1. Martin Heidegger: Sorge
  • 1.2. Michel Foucault: Die Sorge um sich
  • 1.3. Hannah Arendt: Die Sorge um die Welt
  • 1.4. Auswirkung und Auseinandersetzung
  • 2. Wahrheit und Philosophie
  • 2.1. Martin Heidegger: Aletheia und Philosophie
  • 2.2. Michel Foucault: Aletheia und Philosophie
  • 2.3. Hannah Arendt: Wahrheit und Politik
  • 2.4. Auswirkung und Auseinandersetzung
  • Zwischenfazit: Neu beginnen nach Heidegger mit Foucault und Arendt
  • 3. Die Macht von Philosophie und Politik
  • 3.1. Foucault: Macht und Philosophie
  • 3.2. Arendt: Macht und Politik
  • 3.3. Foucault und Arendt: Die Macht von Philosophie und Politik
  • Outro: Die Sorge um sich und die Welt
  • Literatur
  • Danksagung

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor