Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Psychiatrische Krisenintervention

Manuel Rupp

Cite this publication as

Manuel Rupp, Psychiatrische Krisenintervention (2018), Psychiatrie Verlag, Köln, ISBN: 9783884149430

Tracked since 05/2018

174
Downloads
4
Quotes

Beschreibung

Krisen und Notfälle erfordern ein frühzeitiges und planvolles Handeln vonseiten der Helfenden. Wie psychiatrisch Tätige außerordentliche Situationen meistern können, beschreibt dieses Buch anhand vieler Fallbeispiele.
Gerade aggressives oder suizidales Verhalten verlangt von dem einen auf den anderen Moment ein entschiedenes Vorgehen, das bei den Betroffenen für Entlastung sorgt. Es wird gezeigt, wie und an welcher Stelle Helfende ihre Energie und Fachkompetenz wirkungsvoll einbringen können und wie die Zusammenarbeit mit anderen Diensten, bis hin zur Polizei, gelingen kann.
Checklisten und praxiserprobte Anregungen erleichtern es, in schwierigen Situationen die Übersicht zu behalten und die eigene Sicherheit nicht aus den Augen zu verlieren. Auch die Selbsthilfe und weiterführende Angebote werden in den Blick genommen, denn bei allen Herausforderungen gilt: Krisen bieten Chancen – doch man muss wissen, wie sie wahrgenommen werden können.

Beschreibung

Dr. med. Manuel Rupp ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut in Basel, Systemischer Therapeut und Supervisor. Er leitet Seminare im ganzen deutschen Sprachraum und ist Lehrbeauftragter in der ärztlichen Fortbildung und an Fachhochschulen.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Über den Autor
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Mit Sensibilität und Entschlossenheit – die Erstbegegnung mit Menschen in psychischer Not
  • Krisen und Krisenbewältigung verstehen
  • Krisen als Zeichen von Veränderungsprozessen
  • Unterscheidung von »Krise« und »Notfall«
  • Wie kommt es zur Krise?
  • Was geschieht unter einer überfordernden Belastung?
  • Bewältigung einer Krise
  • Was eine Krisenintervention bewirken kann
  • Aktive Interventionen
  • Gewusst, wann und wie – methodisches Vorgehen
  • Drehbuch: die fünf Phasen einer Intervention
  • »Schlüsselsyndrome«: Vorgehen je nach anfänglichem Erscheinungsbild
  • Setting: Rahmenbedingungen für lösbare Aufgaben schaffen
  • Beurteilung: von der Triage bis zur Evaluation
  • Kommunikation: zuhören und moderieren
  • Im Fokus: schützen und Neues wagen
  • Maßnahmen: Mittel der Entlastung und Bewältigung
  • Vorgehen bei akuter Aggression und Gewalt
  • Selbst- und Fremdgefährdung einschätzen
  • Vorgehen bei Suizidalität
  • Vorgehen bei Drohung und Gewalt
  • Nachbearbeitung eines Gewaltvorfalls
  • Vorgehen bei wahnhaftem Verhalten
  • Umgang mit schwer kommunikationsgestörten Klienten
  • Klinikeinweisung und Zwangsmaßnahmen
  • Vorgehen bei kommunikationsfähigen Klienten in Krisen
  • Einzelberatung
  • Paar- und Familiengespräche
  • Umgang mit »schwierigen« Personen
  • Selbsthilfe für Helferinnen und Helfer
  • Eigenen Krisen und Burn-out vorbeugen!
  • Sich Überforderung eingestehen!
  • Multiprofessionelle Zusammenarbeit fördern!
  • Neubeginn und Perspektiveneröffnung – Verabschiedung nach der Notfall- und Krisenintervention
  • Literatur
  • Backcover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor