Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Neuropsychologische Grundlagen des Lehrens und Lernens

Peter Gasser

Diese Publikation zitieren

Peter Gasser, Neuropsychologische Grundlagen des Lehrens und Lernens (2008), hep verlag, Bern, ISBN: 9783035510003

Getrackt seit 05/2018

816
Downloads
7
Quotes

Beschreibung / Abstract

Die neurowissenschaftliche Forschung der letzten fünfzehn Jahre hat eine wahre Flut von Publikationen zum «lernenden Gehirn» produziert, unter anderem auch Ansätze zu
einer «Neurodidaktik». Trotz vieler Bedenken, dass sich aus der Synapsenaktivität keine Neurodidaktik «ableiten» lässt, ist es an der Zeit, die vielfältigen Anregungen der Neuropsychologie zur Grundlegung des Lehrens und Lernens zu sichten und für die Praxis fruchtbar zu machen. Neben einer Charakterisierung des Gehirns als «Lernorgan» bietet dieses Buch neuropsychologische Erträge zu den Lehrplanfächern, zu neurodidaktischen Einzelfragen und situiert schliesslich die Neuropsychologie als Bezugswissenschaft der Didaktik.

Inhaltsverzeichnis

  • Neuropsychologische Grundlagen des Lehrens und Lernens
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1 Allgemeiner Teil: Neuropsychologie und didaktische Prinzipien
  • 1.1 Unser Gehirn ist ein vernetztes System
  • 1.2 Das Gehirn arbeitet links- und rechtshemisphärisch – vor allem aber integrativ
  • 1.3 Wir sind unsere Synapsen – und ein bisschen mehr
  • 1.4 Die Plastizität des Gehirns ermöglicht schier unbegrenztes Lernen
  • 1.5 Das limbische System modelliert Gefühle und ist Wegbereiter kluger Entscheidungen
  • 1.6 Unser Gehirn arbeitet gedächtnisvariabel
  • 1.7 Das Gehirn arbeitet größtenteils unbewusst
  • 1.8 Das Gehirn schafft Bewusstsein und Geist
  • 1.9 Das Gehirn arbeitet re-konstruktiv
  • 1.10 Das Gehirn – ein Beziehungsorgan
  • Arbeitsempfehlung
  • Allgemeine didaktische Grundsätze und Standards
  • Folgerungen für die Unterrichtsplanung und -vorbereitung
  • 2 Spezieller Teil: Neuropsychologie der Lerninhalte
  • 2.1 Lernen von Mutter- und Fremdsprachen
  • 2.2 Mathematik lernen
  • 2.3 Bewegungslernen
  • 2.4 Kreativität entfalten
  • 2.5 Musizieren
  • 2.6 Soziales Lernen
  • 2.7 Religiöse Bildung
  • 3 Neurodidaktische Einzelfragen
  • 3.1 Von der kognitiven zur emotionalen Wende: Die Bedeutung des Gefühls für Denken und Lernen
  • 3.2 Wo sitzt das Gedächtnis, wie funktioniert es, was behindert es?
  • 3.3 Lernen im Entspannungszustand: Kinesiologie, Neurolinguistisches Programmieren und Suggestopädie
  • 3.4 Biofeedback – Neurofeedback – Embodiment – was ist das?
  • 3.5 Gibt es neuropsychologisch begründbare Lerntypen?
  • 3.6 Kopf oder Bauch? Von somatischen Markern und klugen Bauchentscheidungen
  • 3.7 Warum sie so seltsam sind: Gehirnentwicklung bei Teenagern
  • 3.8 Stress vermeiden und Belastungen aushalten lernen
  • 3.9 Neuropsychologische Begründung von Hausaufgaben
  • 3.10 Ritalin: Segen oder Fluch für das Gehirn?
  • 3.11 Vorsicht Bildschirm!
  • 3.12 Neuropsychologie und E-Learning
  • 3.13 Weibliches und männliches Gehirn (Asperger-Syndrom)
  • 4 Gehirn, Bewusstsein und Geist
  • 4.1 Wie kommt die Welt in den Kopf?
  • 4.2 Eine ganzheitliche Sicht: Roth – Grawe – Fuchs
  • 4.3 Bewusstsein und Selbstbewusstsein
  • 4.4 Gehirn und Intelligenz: Was ist festgelegt?
  • 4.5 Neuromythen
  • 4.6 Neurowissenschaft und Menschenbild
  • 4.7 Willensfreiheit – eine nützliche Illusion?
  • 4.8 Ausblick: Neuro-Enhancement, Neuro-Chips und TMS
  • 5 Neuropsychologie als Bezugswissenschaft der Didaktik
  • 5.1 Didaktik und Philosophie
  • 5.2 Didaktik und Psychologie
  • 5.3 Didaktik und Neurobiologie
  • 5.4 Schluss: Neuropsychologie des Lernens – ein Ausbildungsmodul
  • 6 Nachwort
  • 7 Glossar
  • 8 Literaturverzeichnis
  • Handbücher
  • Lehrbücher
  • Audio- und Video-DVD
  • Neuropsychologische, psychologische und didaktische Literatur
  • 9 Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor