Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Auszubildende in außerbetrieblicher Berufsausbildung: Die Sichtweise des Stützsystems

Peter Noack und Monique Landberg

Diese Publikation zitieren

Peter Noack, Monique Landberg, Auszubildende in außerbetrieblicher Berufsausbildung: Die Sichtweise des Stützsystems (2017), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-5484, 2017 #02, S.89

Getrackt seit 05/2018

23
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Erwerbstätigkeit ist identitätsstiftend und ein regelmäßiges Einkommen der Grundstein für eine eigenständige Lebensführung und gesellschaftliche Teilhabe. Für junge Erwachsene mit geringer akkumulierter Bildung ist es schwierig, in Deutschland Arbeit zu finden. Die außerbetriebliche Ausbildung ermöglicht benachteiligten jungen Erwachsenen, eine berufliche Qualifikation zu erwerben, ist allerdings nicht unumstritten. Wichtig für eine gelingende Ausbildung ist das pädagogische Personal, welches mit den jungen Menschen arbeitet. Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse einer Studie vorgestellt, die die Sichtweise des sog. Stützsystems, d.h. derer, die mit Auszubildenden in außerbetrieblicher Ausbildung zusammenarbeiten, exploriert. Um zu untersuchen, inwieweit die Befunde unabhängig von makrostrukturellen Merkmalen eines Landes sind, wurden Vertreterinnen und Vertreter des Stützsystems in Deutschland und Italien interviewt. Die Befunde zeigen, dass die Sichtweise auf die außerbetriebliche Ausbildung eher positiv ist und die Chancen für die Auszubildenden nach ihrem Abschluss als eher gut eingeschätzt werden. Kontrovers wird diskutiert, inwieweit die Bestrebungen nach immer mehr Bildung als eindeutig positiv zu sehen sind.

Schlüsselwörter: Junge Erwachsene, außerbetriebliche Ausbildung, Stützsystem,

Deutschland, Italien



Being employed is important for identity development and earning a regular income is the basis for an independent living and for taking part in society. It is especially difficult for young adults with low educational levels to find employment in Germany. The extra-vocational training offers disadvantaged young adults to attain a vocational qualification. However, the extra-vocational training is also controversial. The educational personnel who are working with the young people are important for the success of the vocational training. In the present study the perspective of the so-called "support system", including those who work with apprentices in extra-vocational training, was explored. To examine if the findings are independent of macrostructural characteristics of the country, interviews were conducted in Germany and Italy. The results show that the perception of the extra-vocational training is rather positive and that the changes for employment after the training are judged as quite good. However, if the increasing educational attainment is perceived to be good, then it can lead to controversies.

Keywords: young adults, extra-vocational training, support system, Germany, Italy

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor