Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Geschichte der abendländischen Philosophie

Mittelalter

Anthony Kenny

Beschreibung

Diese Philosophiegeschichte setzt neue Maßstäbe! Anthony Kenny ist in seinem vierbändigen Werk etwas gelungen, wonach man im deutschen Sprachraum vergeblich sucht: eine ohne Vorkenntnisse verständliche, ja sogar unterhaltsam geschriebene Philosophiegeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Der renommierte britische Philosoph erzählt die abenteuerliche Geschichte der Philosophie explizit aufbereitet für einen breiten Leserkreis. Dabei gelingt es ihm meisterlich, nicht nur Philosophen sowie relevante Themen und Fragen vorzustellen, sondern er verbindet gekonnt die Darstellung der Ereignisgeschichte und einzelner Denker mit einer Erläuterung der Problemgeschichte und philosophischen Argumentation. So bekommt der Leser nicht nur einen fundierten historischen Überblick, sondern kann Themen auch durch die Jahrhunderte hindurch verfolgen.
Mehr als nur ein Geheimtipp, ist diese neue, zeitgemäße Philosophiegeschichte längst auf dem Weg zum Standardwerk. Mit vielen Abbildungen, Zeittafeln, Bibliographie und Register. Band 2 behandelt die Philosophiegeschichte des Mittelalters.

Beschreibung

In seinem vierbändigen Werk erzählt Kenny für jeden verständlich die Philosophiegeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Dabei verbindet er gekonnt die Darstellung der Ereignisgeschichte und einzelner Denker mit einer Erläuterung der Problemgeschichte und philosophischen Argumentation. Eine neue, zeitgemäße Philosophiegeschichte! Band 2 behandelt die Philosophiegeschichte des Mittelalters.

Beschreibung

Sir Anthony John Patrick Kenny, geb. 1931, ist ein renommierter englischer Philosoph. Er lehrte an verschiedenen Universitäten, u.a. in Oxford.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Karte: Die Welt der mittelalterlichen Philosophie
  • Einführung
  • 1 Philosophie und Glaube: Von Augustinus bis Maimonides
  • Augustinus über Geschichte
  • Die zwei Staaten des Augustinus
  • Die Tröstungen des Boethius
  • Die griechische Philosophie der Spätantike
  • Philosophie im karolingischen Reich
  • Muslimische und jüdische Philosophen
  • Avicenna und seine Nachfolger
  • Anselm von Canterbury
  • Abelard
  • Averroes
  • Maimonides
  • 2 Die Scholastiker: Vom zwölften Jahrhundert bis zur Renaissance
  • Robert Grosseteste und Albertus Magnus
  • Der heilige Bonaventura
  • Thomas von Aquin
  • Die Nachwirkung Thomas von Aquins
  • Siger von Brabant und Roger Bacon
  • Duns Scotus
  • Wilhelm von Ockham
  • Die Rezeption von Ockhams Schriften
  • Die Oxforder Calculatoren
  • John Wyclif
  • Außerhalb der Grenzen von Paris und Oxford
  • Platonismus in der Renaissance
  • Aristotelismus in der Renaissance
  • 3 Logik und Sprache
  • Augustinus über die Sprache
  • Die Logik von Boethius
  • Abelard als Logiker
  • Die Logik der Ausdrücke im 13. Jahrhundert
  • Aussagen und Syllogismen
  • Thomas von Aquin über Denken und Sprache
  • Analogie und Univozität
  • Modistische Logik
  • Ockhams Sprache des Geistes
  • Wahrheit und logisches Schließen bei Ockham
  • Walter Burley und John Wyclif
  • Die dreiwertige Logik von Löwen
  • 4 Erkenntnistheorie
  • Augustinus über Skeptizismus, Glaube und Wissen
  • Augustinus über göttliche Erleuchtung
  • Bonaventura über Erleuchtung
  • Thomas von Aquin über die Begriffsbildung
  • Thomas über Glauben, Erkenntnis und Wissenschaft
  • Die Erkenntnistheorie von Duns Scotus
  • Intuitive und abstraktive Erkenntnis bei Ockham
  • 5 Physik
  • Augustinus über die Zeit
  • Philoponos, ein Kritiker des Aristoteles
  • Naturphilosophie im 13. Jahrhundert
  • Aktuale und mögliche Unendlichkeit
  • 6 Metaphysik
  • Avicenna über Sein, Wesen und Existenz
  • Thomas von Aquin über Wirklichkeit und Möglichkeit
  • Die Metaphysik von Duns Scotus
  • Ockhams reduktionistisches Programm
  • Wyclif und der Determinismus
  • 7 Geist und Seele
  • Augustinus über das innere Leben
  • Augustinus über den Willen
  • Der aktive Intellekt im islamischen Denken
  • Avicenna über Intellekt und Einbildungskraft
  • Die Psychologie von Averroes
  • Thomas von Aquin über die Sinne und den Intellekt
  • Thomas von Aquin über den Willen
  • Scotus gegen Thomas
  • Ockham gegen Scotus
  • Pomponazzi über die Seele
  • 8 Ethik
  • Augustinus über das glückliche Leben
  • Augustinus über Lügen, Mord und Sex
  • Abelards Ethik der Intention
  • Die Ethik Thomas von Aquins
  • Thomas von Aquin als Moralist
  • Scotus über göttliches Recht
  • Die Ethik Ockhams
  • 9 Gott
  • Augustinus' Gott
  • Boethius über göttliche Voraussicht
  • Die negative Theologie von Eriugena
  • Islamische Argumente für die Existenz Gottes
  • Anselms Gottesbeweis
  • Allmacht bei Damiani und Abelard
  • Grosseteste über Allwissenheit
  • Thomas von Aquin über Gottes ewiges Wissen und seine Macht
  • Thomas von Aquins Beweise für die Existenz Gottes
  • Duns Scotus' metaphysischer Beweis eines unendlichen Wesens
  • Scotus, Ockham und Valla über göttliche Voraussicht
  • Die belehrte Unwissenheit Nikolaus' von Kues
  • Zeittafel
  • Siglen und Abkürzungen
  • Bibliografie
  • Liste der Abbildungen
  • Register
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor