Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Ideen von 1789 in der deutschen Rezeption

Diese Publikation zitieren

Forum für Philosophie Bad Homburg(Hg.), Die Ideen von 1789 in der deutschen Rezeption (1989), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518746028

Getrackt seit 05/2018

251
Downloads

Beschreibung / Abstract

Deutschland rezipierte die Ideen von 1789 vor allem in der Philosophie (Kant, Hegel) und Literatur (Romantik, Heine, Büchner), tat sich aber mit ihrer politischen und sozialen Realisation schwer. In den reflexiven Brechungen, die diese Ideen jedoch erfuhren, ist deren Einfluß anhaltend. Die in diesem Band enthaltenen Beiträge - sie sind das Ergebnis eines Symposiums, welches das »Forum für Philosophie Bad Homburg« im Dezember 1988 veranstaltete - zeigen in einem an politischen, philosophischen, literarischen und juristischen Rezeptionstraditionen sich orientierenden Rückgriff (Bohrer, Brandt, Brunkhorst, Grab, Honneth, Kettner Rödel, Staff) die Unerschöpftheit des Potentials radikal-demokratischen Gedankenguts im aufeinander verweisenden Verhältnis der unverfaßten kommunikationsgebundenen Öffentlichkeit und der institutionalisierter Macht (Habermas, Preuß).

Inhaltsverzeichnis

  • [Cover]
  • [Informationen zum Buch und Autor]
  • [Titel]
  • [Impressum]
  • Inhalt
  • Jürgen Habermas: Ist der Herzschlag der Revolution zum Stillstand gekommen? Volkssouveränität als Verfahren. Ein normativer Begriff der Öffentlichkeit?
  • I.
  • II.
  • III.
  • IV.
  • Anmerkungen
  • Ulrich K. Preuß: Was heißt radikale Demokratie heute?
  • I
  • II
  • III
  • Anmerkungen
  • Walter Grab: Zur Geschichte der deutschen Jakobiner
  • Anmerkungen
  • Reinhard Brandt: Freiheit, Gleichheit, Selbständigkeit bei Kant
  • 1781
  • 1785
  • 1787
  • 1790
  • 1793-1800
  • 1989
  • Anmerkungen
  • Literatur
  • Karl-Heinz Bohrer: Zeit der Revolution – Revolution der Zeit. Die Hermeneutik revolutionärer Gegenwart bei Friedrich Schlegel (1795-1800) und Heinrich Heine (1831-1855)
  • I. Die Metaphorik des revolutionären Moments bei Friedrich Schlegel
  • II. Die Hermeneutik revolutionärer Gegenwart bei Heinrich Heine
  • Anmerkungen
  • Hauke Brunkhorst: Hegel und die Französische Revolution. Die Verzichtbarkeit der Restauration und die Unverzichtbarkeit der Revolution
  • Anmerkungen
  • Axel Honneth: Atomisierung und Sittlichkeit. Zu Hegels Kritik der Französischen Revolution
  • I.
  • II.
  • Anmerkungen
  • Matthias Kettner: Revolutionslogik. Zur Begriffsform von Hegels Deutungen der Französischen Revolution
  • Die Französische Revolution als Selbsterfahrungsprozeß des Geistes: Phänomenologie von absoluter Freiheit und Schrecken
  • Die geschichtsphilosophische Erklärungskette von Revolution und Terror: Die Revolution als abstrakte Verwirklichung des Freiheitsprinzips der Aufklärung
  • Anmerkungen
  • Ulrich Rödel: Hannah Arendt und die Gefährdungen der Freiheit in einer säkularisierten politischen Ordnung
  • 1. Die Folgen der Säkularisierung für die Sphäre des Politischen
  • 2. Die republikanische Verfassungsgebung und die Einhegung öffentlicher Freiheit in der Amerikanischen Revolution
  • 3. Mehrheitsherrschaft, der ungebändigte Wille des Volkes und der Untergang der Freiheit in der Französischen Revolution
  • Anmerkungen
  • Ilse Staff: Zur Rezeption der Ideen der Französischen Revolution von 1789 in der deutschen Staatslehre des 20. Jahrhunderts
  • I. Die Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus
  • II. Bundesrepublik Deutschland
  • Anmerkungen
  • Hinweise zu den Autoren

Ähnliche Titel