Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Was ist Populismus?

Ein Essay

Jan-Werner Müller

Diese Publikation zitieren

Jan-Werner Müller, Was ist Populismus? (2016), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518740866

Getrackt seit 05/2018

1320
Downloads
37
Quotes

Beschreibung / Abstract

Wer wird heute nicht alles als Populist bezeichnet: Gegner der Eurorettung, Figuren wie Marine Le Pen, Politiker des Mainstream, die meinen, dem Volk aufs Maul schauen zu müssen. Vielleicht ist ein Populist aber auch einfach nur ein populärer Konkurrent, dessen Programm man nicht mag, wie Ralf Dahrendorf einmal anmerkte? Lässt sich das Phänomen schärfer umreißen und seine Ursachen erklären? Worin besteht der Unterschied zwischen Rechts- und Linkspopulismus? Jan-Werner Müller nimmt aktuelle Entwicklungen zum Ausgangspunkt, um eine Theorie des Populismus zu skizzieren und Populismus letztlich klar von der Demokratie abzugrenzen. Seine Thesen helfen zudem, neue Strategien in der Auseinandersetzung mit Populisten zu entwickeln.

Kritik

»Ein lesenswertes Essay.«

René Scheu, Neue Zürcher Zeitung 10.05.2016

Beschreibung

<p>Jan-Werner M&uuml;ller, geboren 1970, lehrt Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universit&auml;t Princeton. Er ver&ouml;ffentlicht regelm&auml;&szlig;ig Artikel zum aktuellen politischen Zeitgeschehen, unter anderem in der S&uuml;ddeutschen und in der Neuen Z&uuml;rcher Zeitung.</p>

Inhaltsverzeichnis

  • [Cover]
  • [Informationen zum Buch/Autor]
  • [Titel]
  • [Impressum]
  • Inhalt
  • Zum Auftakt: Wer ist eigentlich kein Populist?
  • 1. Populismus: Theorie ...
  • Wie bekommt man Populismus zu fassen? Einige falsche Fährten
  • Ein besonderes Missverständnis: Bauern, »Pops«, Faschisten
  • Populismus als moralisch-politischer Alleinvertretungsanspruch oder: »Wir sind die einhundert Prozent«
  • Keine Parteien wie andere Parteien
  • Wie erklärt man das Unerklärliche?
  • 2. ... und Praxis
  • Drei populistische Herrschaftspraktiken (moralische Rechtfertigungen inklusive)
  • »Populistische Verfassungen«: ein Widerspruch in sich?
  • Statt populistischer Verfassungen: partizipative Verfassungspolitik
  • 3. Vom demokratischen Umgang mit Populisten
  • Kritik der Kritik am Populismus
  • Repräsentationskrise? Oder: Vom Nutzen und Nachteil der Geschichte für eine aktuelle Demokratiediagnose
  • Europas »populistischer Moment«?
  • Linkspopulismus?
  • Ein demokratisches - nichtpopulistisches - Europa
  • Schluss: Zusammenfassung in zehn Thesen - und ein Wort zur Zukunft der repräsentativen Demokratie
  • Anmerkungen
  • Zum Auftakt: Wer ist eigentlich kein Populist?
  • 1. Populismus: Theorie ...
  • 2. ... und Praxis
  • 3. Vom demokratischen Umgang mit Populisten
  • Schluss: Zusammenfassung in zehn Thesen - und ein Wort zur Zukunft der repräsentativen Demokratie
  • Danksagung

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor