Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Institutionalisierung des lebenslangen Lernens im Erziehungs- und Bil-dungssystem und seine Folgen für den Elementarbereich

Eine quantitative Untersuchung bei angehenden ErzieherInnen in Hessen<br><br><br><br>

Johannes Wahl und Nikolaus Meyer

Diese Publikation zitieren

Johannes Wahl, Nikolaus Meyer, Die Institutionalisierung des lebenslangen Lernens im Erziehungs- und Bil-dungssystem und seine Folgen für den Elementarbereich (2015), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-5484, 2015 #01, S.16

Getrackt seit 05/2018

13
Downloads

Beschreibung / Abstract

Angesichts der wachsenden gesellschaftlichen Bedeutung des Elementarbereichs und der Dynamik der Veränderungen in diesem pädagogischen Arbeitsfeld geraten auch die Ausbil-dungskontexte der pädagogisch Tätigen in den Blick. Während die Wissensbestände der etablierten Beschäftigten in Bezug auf ihre Aufgabe zur Umsetzung des lebenslangen Ler-nens bereits im Fokus der Erziehungswissenschaft stehen, ist das diesbezügliche Wissen der Novizinnen und Novizen noch weitestgehend unerforscht. In diesem Zusammenhang geht eine hessenweite Studie der Frage nach, ob mit den Veränderungen innerhalb der Ausbil-dung auch ein anderes Verständnis vom lebenslangen Lernen einhergeht.



Given the growing social importance of primary education and the dynamics of changes in this field, the training contexts of educational personnel has also become an important issue. While the knowledge resources of the experienced personnel in relation to their task to im-plement lifelong learning is already at the focus of the educational sciences, the related knowledge of the novices still remains unexplored. In this context, we examine whether the changes in the training of prospective educators in Hesse bring about a different understand-ing of lifelong learning.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor