Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Sozial und wissenschaftlich arbeiten

Status und Positionen der Sozialarbeitswissenschaft Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Sozialarbeit

Cite this publication as

Wolf Rainer Wendt(Hg.), Sozial und wissenschaftlich arbeiten (2004), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784126029

Tracked since 05/2018

9
Downloads

Beschreibung

Um die wissenschaftlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit wird zur Zeit eine lebhafte Debatte geführt. Im Blickpunkt stehen dabei die Gegenstandsbestimmung einer Sozialen Arbeit als Wissenschaft wie auch Fragen nach genuiner Forschung(-smethodik) und Theoriebildung. Die Bemühungen um eine selbstbestimmte Konstituierung der wissenschaftlichen Grundlagen Sozialer Arbeit haben insbesondere die Überschneidung ihrer Domäne mit anderen Disziplinen zu klären und zu bestimmen.
Mit diesem Buch wird versucht, eine Zwischenbilanz in der Diskussion um die Soziale Arbeit als Wissenschaft zu ziehen. Es lassen sich erste Übereinstimmungen in den Positionen der Wissenschaft der Sozialen Arbeit feststellen. Zu Fragen der Forschung(-smethoden) konnten Gemeinsamkeiten erreicht und Weiterentwicklungen in Gang gesetzt werden, und für die Ausbildung sind erste Früchte einer eigenständigen und disziplinintegrierten wissenschaftlichen Grundlegung der Sozialen Arbeit sichtbar geworden.
Dr. Wolf Rainer Wendt ist Professor und Leiter des Ausbildungsbereiches Sozialwesen der Berufsakademie Stuttgart.

Beschreibung

Um die wissenschaftlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit wird zur Zeit eine lebhafte Debatte geführt. Im Blickpunkt stehen dabei die Gegenstandsbestimmung einer Sozialen Arbeit als Wissenschaft wie auch Fragen nach genuiner Forschung(-smethodik) und Theoriebildung. Die Bemühungen um eine selbstbestimmte Konstituierung der wissenschaftlichen Grundlagen Sozialer Arbeit haben insbesondere die Überschneidung ihrer Domäne mit anderen Disziplinen zu klären und zu bestimmen.
Mit diesem Buch wird versucht, eine Zwischenbilanz in der Diskussion um die Soziale Arbeit als Wissenschaft zu ziehen. Es lassen sich erste Übereinstimmungen in den Positionen der Wissenschaft der Sozialen Arbeit feststellen. Zu Fragen der Forschung(-smethoden) konnten Gemeinsamkeiten erreicht und Weiterentwicklungen in Gang gesetzt werden, und für die Ausbildung sind erste Früchte einer eigenständigen und disziplinintegrierten wissenschaftlichen Grundlegung der Sozialen Arbeit sichtbar geworden.
Dr. Wolf Rainer Wendt ist Professor und Leiter des Ausbildungsbereiches Sozialwesen der Berufsakademie Stuttgart.

Inhaltsverzeichnis

  • Sozial und wissenschaftlich arbeiten
  • Inhalt
  • Einführung
  • Wo stehen wir in Sachen Sozialarbeitswissenschaft? Erkundungen im Gelände – Wolf Rainer Wendt
  • 1. Die Situation in der Ausbildung: Ergebnisse einer Umfrage
  • 2. Theorie der Praxis oder angewandte Wissenschaft?
  • 3. Ein eigenständiger Theoriediskurs
  • 4. Die Praxisrelevanz einer topischen Sozialarbeitswissenschaft
  • 5. Der Sozialwissenschaffliche Blick und die Alltagspraxis
  • Zur Notwendigkeit und Programmatik einer Sozialarbeitswissenschaft – Albert Mühlum
  • 1. Die Bedeutung einer eigenen Wissenschaft für Soziale Arbeit
  • 2. Versuch einer Standortbestimmung der Sozialarbeitswissenschaft
  • 3. Das Wissenschaftsprogramm einer Sozialwissenschaft
  • 4. Zusammenfassung: Sozialarbeitswissenschaft als Disziplin
  • Soziale Arbeit als Gegenstand von Theorie und Wissenschaft – Silvia Staub-Bernasconi
  • 1. Soziale Arbeit als Gegenstand von Theorie und Handlungstheorie
  • 2. Wissenschaft als kognitive Ressource der Sozialen Arbeit
  • 3. Zur Verknüpfung praktischer mit theoretischen und wissenschaftlichen Fragestellungen: das Wissensmandat der Sozialen Arbeit
  • Studienbereiche und Themen im Hinblick auf eine disziplinäre Struktur der Sozialen Arbeit
  • Welche Forschung braucht die Profession? – Gerd Gehrmann
  • 1. Vom Nutzen einer eigenständigen Sozialarbeitsforschung
  • 2. Handlungsbezogene Themen der Sozialarbeitsforschung
  • 3. Anforderungen an eine eigenständige Sozialarbeitsforschung
  • 4. Kreativer und reflektierter Pragmatismus vor reiner Wissenschaft
  • Wege und Ziele der Forschung im Rahmen professioneller Sozialer Arbeit – Bernhard Haupert
  • 1. Soziale Arbeit als (Sozial-)Wissenschaft
  • 2. Gesellschaftliche Rekonstituierung: Programm der Sozialen Arbeit als Profession
  • (3) Vom Programm der Profession zum Gegenstand Sozialer Arbeit
  • 4. Was kann Sozialarbeitsforschung leisten?
  • 5. Schlussfolgerungen
  • Zur Frage der Ausgestaltung rekonstruktiver Forschung in der Sozialarbeitswissenschaft – Klaus Kraimer
  • 1. Situationsdiagnose
  • 2. Aufgaben und Kernelemente rekonstruktiver Forschung
  • 3. Die Einzelfallstudie: Beispiele aus der Forschungspraxis
  • 4. Die Fallrekonstruktionsmethode als Instrument in der Professionalisierung Sozialer Arbeit
  • Desiderate einer Wissenschaft der Sozialen Arbeit im heilpädagogisch-rehabilitativen Handlungsfeld – Udo Wilken
  • 1. Das Verhältnis von Sozialer Arbeit und Rehabilitation
  • 2. Professionelle Kompetenz und rehabilitative Soziale Arbeit
  • Der Beitrag supervisorischer Kompetenz zur Sozialarbeitswissenschaft. Metatheoretische Überlegungen – Nando Belardi
  • 1. Was ist Supervision?
  • 2. Das Leistungsangebot der Supervision
  • 3. Konzeptionelle Entwürfe der Supervision
  • 4. Wissenschaftstheoretische Überlegungen
  • 5. Zusammenfassung
  • Ausblick: Ziviler Diskurs und soziale Wissenschaft – Wolf Rainer Wendt
  • 1. Die Wissenschaftliche Plattform im sozialen Diskurs
  • 2. Die Privation des Sozialen als Bescheidung der Wissenschaft
  • 3. Ein ziviles und wissenschaftliches Projekt
  • Literatur
  • Autoren, Herausgeber

Ähnliche Titel