Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zwanzig Jahre "Betrifft Mädchen"

Corinna Voigt-Kehlenbeck

Diese Publikation zitieren

Corinna Voigt-Kehlenbeck, Zwanzig Jahre "Betrifft Mädchen" (23.04.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1438-5295, 2008 #2, S.52

Getrackt seit 05/2018

15
Downloads

Beschreibung / Abstract

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der "Betrifft Mädchen" wurde ich als Forschende der angewandten Praxisforschung gebeten, einen wertschätzenden und zugleich auch kritischen Blick auf das Gesamtkonvolut von "Betrifft Mädchen" zu werfen. Ich erhielt die Chance, sämtliche Ausgaben zu sichten. Je weiter ich mich in die Materie vertiefte, um so deutlicher wurde mir, dass ich damit eine historische Chance in Händen hielt. Es zeigte sich bald, dass es lohnen würde, dieses zwanzigjährige Jubiläum zu nutzen, um an diesem Material selbst zu rekonstruieren, wie sich das Handlungsfeld der Mädchenarbeit in diesen zwei Jahrzehnten verändert und welches Selbstverständnis "Betrifft Mädchen" entwickelt hat, um Mädchenarbeit zu qualifizieren. -- Ich habe meine Ausführungen in vier Kapitel untergliedert. Eingangs skizziere ich die Entwicklung der Mädchenarbeit als Handlungsfeld (I. Kapitel). Überschrieben mit "Methoden der Mädchenarbeit und konzeptionelle Ansprüche" (II. Kapitel), kennzeichne ich die konzeptionellen Errungenschaften und belege an exemplarischen Zitaten aus den jeweiligen Ausgaben dieser Jahre, wie sich diese Entwicklungen in Betrifft Mädchen abbilden. Weiter erschien es mir wichtig, gerade um die Herausforderungen der Zukunft zu beschreiben, die Mädchenpolitik (III. Kapitel) gesondert als einen Bestandteil der Geschichte der Mädchenarbeit herauszuarbeiten. Im IV. Kapitel, das die Überschrift "Mädchenarbeit zwischen Mainstream und Visionen" trägt, skizziere ich offene, vielleicht auch vorläufige oder strittige Fragen. Ich lade damit dazu ein, zu überlegen, ob die entscheidende Veränderung der Zukunft möglicherweise darin liegt, von einer handlungsfeld- zu einer zielgruppenorientierten Qualifizierung zu kommen und damit den Blick auf die Arbeit mit Mädchen in einem erweiterten Sinne auch um Themen des Mainstream zu bereichern und weiter zu fassen. --

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor