Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Ordnungsbildung in pädagogischen Praktiken. Praxistheoretische Überlegungen zur Konstitution und Beobachtung von Lernkulturen

Bettina Fritzsche

Diese Publikation zitieren

Bettina Fritzsche, Ordnungsbildung in pädagogischen Praktiken. Praxistheoretische Überlegungen zur Konstitution und Beobachtung von Lernkulturen (02.03.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1436-1957, 2011 #1, S.28

Getrackt seit 05/2018

55
Downloads

Beschreibung / Abstract

Der Aufsatz diskutiert sozial- und gegenstandstheoretische Elemente einer Theorie der Lernkultur. Die Erklärungskraft dieses Zugangs wird ausgeführt und an einem Fallbeispiel aus dem Forschungsprojekt "Lernkultur- und Unterrichtsentwicklung an Ganztagsschulen" exemplarisch aufgezeigt. Im Rahmen dieses Forschungsprojekts zur Transformation von Schule und Unterricht am Beispiel ganztagsschulischer Angebote wurde eine praxistheoretische Fassung pädagogischer Ordnungen entwickelt, die erstens eine Beobachterperspektive ermöglicht, die Praktiken in ihrer raum-zeitlichen Struktur, Körperlichkeit und Materialität als iterative, auf impliziten Wissensbeständen basierende Aktivitäten mit der Kamera registriert. Zweitens wird mittels dieses Zugangs versucht, den Gestaltwandel des Pädagogischen analytisch zugänglich zu machen. Grundlage sind audiovisuelle Daten, die zu visuellen und textuellen Dokumenten des Schauens aufbereitet und einer sequenziellen Rekonstruktion unterzogen werden. Im Beitrag werden die Möglichkeiten und Begrenzungen des gewählten sozialtheoretischen und methodologischen Rahmens aufgezeigt, wobei insbesondere sein Potenzial erörtert wird, das Pädagogische als solches zu analysieren.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor