Comprar acceso. Iniciar sesión

Geschlechterverwirrungen

Was wir wissen, was wir glauben und was nicht stimmt

Cite this publication as

Barbara Rendtorff(Hg.), Claudia Mahs(Hg.), Anne-Dorothee Warmuth(Hg.), Geschlechterverwirrungen (2020), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593444116

Tracked since 05/2018

1076
downloads
16
quotes

Descripción

Barbara Rendtorff ist Seniorprofessorin am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Goethe Universität Frankfurt am Main. Claudia Mahs, Dr. phil., ist wiss. Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Paderborn und Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien/Gender Studies. Anne-Dorothee Warmuth ist wiss. Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft und dem Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies an der Universität Paderborn.

Descripción / Abstract

In Geschlechterfragen kann jede*r mitreden – und ist dabei oft von Irrtümern und Vorurteilen geleitet. 32 Autorinnen und Autoren befassen sich in diesem Band mit unserem Wissen, Glauben und Nichtwissen zu Geschlecht und »Gender«. Die Beiträge, die von historischen über philosophische und körperbezogene bis zu politischen Themen reichen, wollen sachkundig informieren, seriös aufklären – und auch ein wenig verwirren, indem sie ihren Gegenstand von unterschiedlichen Seiten betrachten und dabei zeigen, was wir nicht wissen.

Índice

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Geschlecht, Kultur, Religion
  • Was ist eigentlich so ›besonders‹ an Geschlecht und Geschlechtlichkeit? (Barbara Rendtorff)
  • Männlichkeit denken (Edgar Forster)
  • Gleichheit, Gerechtigkeit, Differenz: Warum sollte Ungleiches gleichwertig sein? (Beate Rössler)
  • Patriarchat, Alter und Geschlecht (Cornelia Helfferich)
  • Religiöse Symbolisierung und kulturelle Codierung von Geschlecht (Heidemarie Winkel)
  • Gott, Gottesbildlichkeit und Geschlecht. Eine christliche Perspektive (Helga Kuhlmann)
  • Die richtende Gewalt ist weiblich. Liebe und Kraft in der Kabbala (Elisa Klapheck)
  • Paradoxien eines befreiten Begriffs der Frauenbefreiung (Bettina Dennerlein)
  • Arrangements der Geschlechter
  • Beutejäger und Nesthüterin (Brigitte Röder)
  • Was ist Feminismus? (Margret Karsch)
  • ÜberEmpfindlichkeiten? Die Geschlechter in der Sprache (Damaris Nübling)
  • Hat die Zeit ein Geschlecht? (Anne-Dorothee Warmuth)
  • Konkurrierende Männlichkeitsversionen und soziale Ungleichheiten (Mechthild Bereswill)
  • Die Beharrlichkeit des männlichen Habitus (Sebastian Winter)
  • Paradoxien der Modernisierung (Sarah Speck)
  • Leben wir schon im Post-Patriarchat? (Friederike Kuster)
  • Körper, Leib und Sexuelles
  • Männlich, weiblich, divers? (Ilka Quindeau)
  • Neosexuelle Revolution (Volkmar Sigusch)
  • Erziehung zum Geschlecht (Charlotte Busch)
  • Bodies matter. Zur Materialität und Relevanz von (Geschlechts-)Körpern1 (Paula-Irene Villa)
  • Wie sozial sind die Gene? (Sigrid Schmitz)
  • Gibt es geschlechtsspezifische kognitive Fähigkeiten? (Kerstin Palm)
  • Sichtbar werden: Geschlechterstrategien in der Mode (Gabriele Mentges)
  • Gesellschaft und Politik
  • Die Macht der Scham (Ute Frevert)
  • Was ist queer? (Mike Laufenberg)
  • Frauen-Bewegungen (Barbara Rendtorff)
  • Arbeit und Einkommen (Annette Henninger)
  • Unerklärliche Erregungen – Antifeminismus (Imke Schmincke)
  • Wie kommt die Geschlechterforschung an die Hochschulen (Meike S. Baader)
  • Who cares? Autonomie und Achtsamkeit (Catrin Dingler)
  • Elternschaft zwischen Recht und Realitäten (Laura Klein)
  • Bringen die Reproduktionstechnologien die Familie zum Verschwinden? (Friederike Kuster)
  • Über die Autor*innen

Títulos relacionados