Comprar acceso. Iniciar sesión

Sozialisationswandel im digitalen Klassenzimmer

Cite this publication as

Timo Bautz(Hg.), Sozialisationswandel im digitalen Klassenzimmer (2020), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783779955818

Tracked since 05/2018

56
downloads
2
quotes

Descripción / Abstract

Die Schule ist der einzige Ort, an dem themenzentrierte Interaktion verpflichtend geübt wird. Damit erfüllt sie kein spezielles pädagogisches Programm, sondern ein operatives Erfordernis für erziehenden Unterricht. Wenn Lerninhalte nicht nur angeboten, sondern ihre Aneignung gefordert und bewertet wird, ist die Vermittlung auf direkte Beobachtung angewiesen. Auch die Reaktionen müssen zurechenbar sein. Unmittelbare Verhaltensabstimmung macht Erziehung erst möglich, und der klassenöffentliche Umgang damit ist es, der auf typische Weise sozialisiert.
Am Bildschirm wird anders gelernt und beobachtet: mehr Eigenregie und weniger gegenseitige Wahrnehmung. Daraus entstehen neue Sozialisationsmuster, egal wie gut die Instruktionen und technischen Lernhilfen sind.

Índice

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Teil I Sozialisation in der Schule
  • Überschätzte Sozialisation, unterschätzte Interaktion
  • Anspruchsinflation im Erziehungssystem
  • Interaktion im Unterricht
  • Sozialisation und die Verinnerlichung sozialer Erwartungen
  • Teil II Sozialisation im digitalen Klassenzimmer
  • Adlatus digitalis oder vom Unterrichten zur Optimierung der IT-Systeme
  • Der Körper in schulischen Situationen und Vermittlungssettings
  • Digitale Schulklasse und Classroom Management
  • Sozialisationswandel in der Tabletklasse
  • Digitale Bildung
  • Die Autorinnen und Autoren

Títulos relacionados