Comprar acceso. Iniciar sesión

Stilräume. Jacob Burckhardt und die ästhetische Anordnung im 19. Jahrhundert

Jacob Burckhardt und die ästhetische Anordnung im 19. Jahrhundert

Andrea Schütte

Cite this publication as

Andrea Schütte, Stilräume. Jacob Burckhardt und die ästhetische Anordnung im 19. Jahrhundert (2004), Aisthesis Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783849814656

Descripción / Abstract

Die vorliegende Studie fragt – ausgehend von historiographischen, kunst- und kulturgeschichtlichen Texten Jacob Burckhardts (1818-1897) – danach, wie ‚Repräsentation‘ im 19. Jahrhundert gedacht wird. Dazu werden zeitgenössische ästhetische Wirklichkeitsproduktionen aus unterschiedlichen Bereichen daraufhin untersucht, wie sie Texturen ausbilden und so dazu beitragen, eine für das 19. Jahrhundert charakteristische kulturelle Matrix zu bilden. Dies betrifft als Kontext zu Burckhardts Stil neben den Techniken der Geschichtswissenschaft und der Kunstgeschichte auch Verfahrensweisen der Ausstopfungskunst, der Museologie und der Stiltheorie. Sie alle befördern eine Bild- bzw. Darstellungstheorie, die sich in Burckhardts Schreibverfahren wiederfinden lässt.

Índice

  • Frontcover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • 1. Landkarte
  • 2. Schreibtafel I
  • 2.1 Aufklärungshistorie
  • 2.2 Idealistische Geschichtsschreibung
  • 2.3 Narrative Geschichtsschreibung des Historismus
  • 3. Holzbrett, Werktisch
  • 3.1 Tierpräparation: Werkbrett I
  • 3.2 Habitat Dioramen: Werktisch II
  • 4. Schreibtafel II
  • 4.1 Konzeptuelle Gegensätze
  • 4.2 Burckhardts Historiographie in der Dia-lektik
  • 5. Bild, Gemälde
  • 5.1 Pinax: das Bild bei Burckhardt
  • 5.2 Pinakothek: Museen im 19. Jahrhundert
  • 6. Stock, Stab: der Stilus. Der Stilbegriff im 19. Jahrhundert und speziell bei Burckhardt
  • Literaturverzeichnis
  • Backcover

Títulos relacionados

    Otros títulos del mismo autor