Comprar acceso. Iniciar sesión

Grammatik im Korpus

Korpuslinguistisch-statistische Analysen morphosyntaktischer Variationsphänomene

Cite this publication as

Marek Konopka(Hg.), Eric Fuß(Hg.), Angelika Wöllstein(Hg.), Grammatik im Korpus (2019), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823392576

Tracked since 05/2018

1
downloads

Descripción

PD Dr. Eric Fuß ist Mitarbeiter im Projekt Korpusgrammatik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim.

Dr. Marek Konopka ist Leiter des Projekts Korpusgrammatik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim.

Prof. Dr. Angelika Wöllstein ist Leiterin der Abteilung "Grammatik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim.

Descripción / Abstract

Die Arbeiten in diesem Band zeigen anhand ausgewählter morphosyntaktischer Phänomene exemplarisch auf, wie ein korpuslinguistischer Zugang genutzt werden kann, um die Vielfalt und Variabilität des Sprachgebrauchs in einer größeren Detailschärfe zu beschreiben, als dies bisher möglich war. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass sprachliche Variation als integraler Bestandteil der (Standard-) Sprache anzusehen ist und somit auch deskriptiv erfasst werden muss. Dabei geht es zunächst um eine möglichst genaue Beschreibung der Verteilung und Häufigkeit verschiedener Ausprägungen ausgewählter Variablen. Eine umfassende Beschreibung eines Variationsphänomens beinhaltet zudem die Ermittlung und Gewichtung der Faktoren, die die Distribution der Varianten steuern. In diesem Zusammenhang werden Hypothesen aus der einschlägigen Forschungsliteratur unter Verwendung moderner statistischer Verfahren überprüft. Darüber hinaus enthalten die vorliegenden Studien eine explorative Komponente, die sich mit der Aufdeckung neuer Muster, Regularitäten und linguistischer Zusammenhänge befasst. Dabei werden verschiedene korpuslinguistische und statistische Ansätze und Verfahren erprobt und evaluiert.

Descripción / Abstract

Die Arbeiten in diesem Band zeigen anhand ausgewählter morphosyntaktischer Phänomene exemplarisch auf, wie ein korpuslinguistischer Zugang genutzt werden kann, um die Vielfalt und Variabilität des Sprachgebrauchs in einer größeren Detailschärfe zu beschreiben, als dies bisher möglich war. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass sprachliche Variation als integraler Bestandteil der (Standard-)Sprache anzusehen ist und somit auch deskriptiv erfasst werden muss. Dabeigeht es zunächst um eine möglichst genaue Beschreibung der Verteilung und Häufigkeit verschiedener Ausprägungen ausgewählter Variablen. Eine umfassende Beschreibung eines Variationsphänomens beinhaltet zudem die Ermittlung und Gewichtung der Faktoren, die die Distribution der Variantensteuern. In diesem Zusammenhang werden Hypothesen aus der einschlägigen Forschungsliteratur unter Verwendung moderner statistischer Verfahren überprüft. Darüber hinaus enthalten die vorliegenden Studien eine explorative Komponente, die sich mit der Aufdeckung neuer Muster, Regularitäten und linguistischer Zusammenhänge befasst. Dabei werden verschiedene korpuslinguistische und statistische Ansätze und Verfahren erprobt und evaluiert.

Índice

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Eric Fuß/Marek Konopka/Angelika Wöllstein: Einleitung
  • 1. Die korpusorientierte Untersuchung grammatischer Variation
  • 2. Die bisherigen Untersuchungen
  • 3. Die Pilotstudien in diesem Band
  • Anna Volodina: Variation im Sprachgebrauch – angenommen und vorausgesetzt als einbettende Prädikatsausdrücke
  • 1. Einleitung
  • 2. Datenbasis und Methoden
  • 3. Ergebnisse
  • 4. Abschließende Diskussion
  • 5. Fazit
  • Patrick Brandt/Eric Fuss: Relativpronomenselektion und grammatische Variation: was vs. das in attributiven Relativsätzen
  • 1. Einleitung
  • 2. Stand der Forschung
  • 3. Anmerkungen zur Methodik
  • 4. Korpuslinguistische Befunde
  • 5. Weitere Faktoren: abweichende Verteilungen von was/das
  • 6. Ergebnisse und Schlussfolgerungen
  • Patrick Brandt/Eric Fuss: Alternation von zu- und dass-Komplementen: Kontrolle, Korpus und Grammatik
  • 1. Einleitung
  • 2. Phänomenbereich und theoretischer Rahmen
  • 3. Methodische Aspekte
  • 4. Einzeluntersuchungen
  • 5. Zusammenfassung
  • Sandra Hansen-Morath/Hans-Christian Schmitz/Roman Schneider/Sascha Wolfer: KoGra-R: Standardisierte statistische Auswertung von Korpusrecherchen
  • 1. Einleitung
  • 2. Nutzungsszenarien
  • 3. Statistische Analysen
  • 4. Implementation
  • 5. Evaluation
  • 6. Zusammenfassung und Ausblick

Otros documentos de esta serie

    Títulos relacionados