Comprar acceso. Iniciar sesión

Leitfaden Persönliches Budget

Rainer Sobota

Cite this publication as

Rainer Sobota, Leitfaden Persönliches Budget (2012), Balance Verlag, 50668 Köln, ISBN: 9783867397551

Tracked since 05/2018

2
downloads

Descripción / Abstract

Die politisch gewollte, von allen Wohlfahrts- und Fachverbänden sowie von der Selbsthilfe befürwortete Finanzierungsform des Persönlichen Budgets läuft seit seiner Einführung 2008 nur zögerlich an, was an den z. T. unklaren geSetzlichen Vorgaben liegt. Fachlich abgesichert durch ein Forschungsprojekt der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kooperation mit dem »BdB« (Bundesverband der Berufsbetreuer) benennt dieses Buch alle bekannten Antragshemmnisse und Lösungsmöglichkeiten. Fallbeispiele öffnen die Augen für mögliche Stolpersteine und bieten so wirksamen Frustrationsschutz.

Descripción

Rainer Sobota arbeitet als Berufsbetreuer in Delmenhorst. Er war Koordinator des Projekts zur Analyse von Antragshemmnissen beim Persönlichen Budget.

Descripción / Abstract

Die politisch gewollte, von allen Wohlfahrts- und Fachverbänden sowie von der Selbsthilfe befürwortete Finanzierungsform des Persönlichen Budgets läuft seit seiner Einführung 2008 nur zögerlich an, was an den z. T. unklaren geSetzlichen Vorgaben liegt. Fachlich abgesichert durch ein Forschungsprojekt der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kooperation mit dem »BdB« (Bundesverband der Berufsbetreuer) benennt dieses Buch alle bekannten Antragshemmnisse und Lösungsmöglichkeiten. Fallbeispiele öffnen die Augen für mögliche Stolpersteine und bieten so wirksamen Frustrationsschutz.

Índice

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einführung
  • Entstehungsgeschichte und Sinn des Buches
  • Das Persönliche Budget: Neue Vielfalt der Optionen
  • Was ist ein Persönliches Budget?
  • Das Persönliche Budget als neuer Rechtsanspruch
  • Welche rechtlichen Grundlagen gelten für das Persönliche Budget?
  • Worin unterscheidet sich das Persönliche Budget von den bisherigen Leistungsformen?
  • Welche Zielgruppe ist angesprochen, wer kann das Persönliche Budget in Anspruch nehmen?
  • Wie hoch ist ein Persönliches Budget?
  • Welche Zielsetzung verfolgt das Persönliche Budget?
  • Das Persönliche Budget und die rechtliche Betreuung
  • Inhalt und Aufgaben der Budgetassistenz
  • Versicherung für Budgetassistenzen
  • Betreuungsmanagement und Bedarfsermittlung
  • Erfassung der Ist-Situation (Intake)
  • Erhebungs- und Bewertungsverfahren (Assessment)
  • Hilfeplanung und Zielplanung
  • Ermittlung und Koordination der notwendigen Maßnahmen zur Zielerreichung (Linking)
  • Begleitung des Hilfeprozesses (Monitoring)
  • Prozessevaluation
  • Das Antrags- und Bewilligungsverfahren
  • Förmlicher Antrag (Antragstellung)
  • Vorgaben und Fristen
  • Budgetgespräch und Budgetkonferenz
  • Zielvereinbarung und worauf hier zu achten ist
  • Einfaches Budget, trägerübergreifendes Budget und integriertes Budget
  • Budgetfähige Leistungen
  • Bewilligungsbescheid
  • Qualitätssicherung
  • Nachweise über den Verbrauch des Budgets
  • Die Beratungs- und Clearingstelle des BdB
  • Das Leistungsangebot
  • Ansprechpersonen
  • Anhang
  • Wichtige Gesetzestexte
  • Literatur
  • Hilfreiche Kontakte und Adressen

Otros documentos de esta serie

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor