Comprar acceso. Iniciar sesión

Gegenwartsdiagnosen

Kulturelle Formen gesellschaftlicher Selbstproblematisierung in der Moderne

Cite this publication as

Thomas Alkemeyer(Hg.), Thomas Etzemüller(Hg.), Nikolaus Buschmann(Hg.), Gegenwartsdiagnosen (2019), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839441343

Tracked since 05/2018

315
downloads
3
quotes

Descripción / Abstract

Das Geschäft der Gegenwartsdiagnose hat Konjunktur: Diagnostiziert werden in naher Zukunft drohende Klimakriege, der Kollaps der Energieversorgung oder gleich die Auslöschung der gesamten Menschheit, aber auch ein Verlust von 'Heimat', 'Werten' oder - im Zuge der Digitalisierung - kognitiven Fähigkeiten in der 'Jugend'.
Vor dem Hintergrund einer tiefen diagnostischen Prägung der modernen Welt- und Selbstwahrnehmung, in der tendenziell alles und jeder einem untersuchenden Blick unterzogen, vermessen und im Hinblick auf mögliche Fehlentwicklungen, Abweichungen und Bedrohungspotenziale ausgekundschaftet wird, untersuchen die Beiträge des Bandes, wie als Diagnosen auftretende Gegenwartsdeutungen entstehen und wirksam werden.

Descripción

Thomas Alkemeyer (Prof. Dr. phil.) ist Professor für Soziologie und Sportsoziologie an der Universität Oldenburg.
Nikolaus Buschmann (Dr. phil.) ist Historiker und forscht am Wissenschaftlichen Zentrum »Genealogie der Gegenwart« der Universität Oldenburg.
Thomas Etzemüller (Prof. Dr. phil.) ist zurzeit Professor für Kulturgeschichte der Moderne an der Universität Oldenburg.

Índice

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • I. Gegenwart als Objekt der Diagnose
  • Was heißt und worüber sprechen wir als Gegenwart?
  • Gegenwart
  • »Wenn alles jetzt passiert« – Gegenwartsdiagnosen nach der Digitalisierung
  • Zukunftspraktiken
  • II. Sehen und Zu-Sehen-Geben
  • Gegenwartsdiagnose heißt: etwas als etwas sichtbar machen
  • Das Unsichtbare sichtbar machen – das Sichtbare problematisieren?
  • Sozialfiguren in soziologischen Gegenwartsdiagnosen
  • Das diagnostische Imaginäre des Sports
  • Diagnostische Atlanten
  • III. Soziologische Gegenwartsdiagnostik
  • Gesellschaftstheorien, Gesellschaftsdiagnosen und Zeitdiagnosen
  • Gesellschaftstheorie und Gegenwartsdiagnosen
  • Soziale Pathologien
  • Stille Revolutionen: Über die Latenz sozialen Wandels in der soziologischen Zeitdiagnostik
  • IV. Historische Formen des Diagnostischen
  • Eine Schaubühne des Hier und Jetzt
  • Diagnose: Gefahr!
  • Blick zurück nach vorn
  • Das deutsche Universitätsmodell als Zukunftsentwurf
  • Diagnose: »Unaufmerksamkeit«
  • V. Felder des Diagnostischen
  • »The Great Moderation«
  • Die Gesellschaften der Bildung
  • Nachhaltigkeit als diagnostisches Programm
  • Migrationsgesellschaft als Arena gegenwartsdiagnostischer Praktiken
  • Michel Houellebecqs »Unterwerfung« und Jean Raspails »Das Heerlager der Heiligen« als Folgemodell nach dem Bedeutungsverlust soziologischer Zeitdiagnostik
  • VI. Medialität und Formenwandel des Diagnostischen
  • Wissenschaftsopern
  • Praktiken der Diagnostifizierung der Singer/ Songwriter-Figur am Beispiel der Fremd- und Selbstinszenierung Tom Morellos
  • Lärmkonflikte – soziale Aushandlungen auditiver Emissionen
  • Unsichtbare Sichtbarkeiten
  • VII. Diagnose als Kritik – Kritik der Diagnose
  • Mit den Mitteln des Affekts
  • Popmusik und Gesellschaftskritik
  • Unwissenschaftlich, unphilosophisch, unkritisch?
  • Abbildungsnachweise
  • Beiträger und Beiträgerinnen

Otros documentos de esta serie

    Títulos relacionados