"Das war noch nie Thema hier, noch nie!" Sexuelle Vielfalt in der Altenpflege - Perspektiven für ein Diversity Management

Ralf Lottmann, Claudia Gather y Philipp Kenel

Cite this publication as

Ralf Lottmann, Claudia Gather, Philipp Kenel, "Das war noch nie Thema hier, noch nie!" Sexuelle Vielfalt in der Altenpflege - Perspektiven für ein Diversity Management (2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1430-9653, 2018 #03, S.211

57
accesses

Descripción / Abstract

Under the banner of Diversity Management (DM), Economics and Business Studies have conceptualised human diversity within society as a valuable resource for companies. The concept of DM is therefore gaining popularity within human resources across different sectors - also within long-term care. This paper examines the general (theoretical) approach of DM within everyday practices in long-term care facilities, focusing on the case of ´sexual diversity´. We investigate specific situations in which sexual diversity becomes an ´issue´ in order to explore specific aspects of the sector (long-term care) and of the targeted diversity ´dimension´ of sexual diversity, reflecting on important aspects for potential Diversity Management programmes. For this purpose, we analysed problem-centred interviews with managers of different care facilities. It could be demonstrated that a lack of institutional DM measures may cause uncertainty for staff members within their everyday operations. In the discussion, we comment on specific characteristics of Diversity Management within (long-term) care and for the ´dimension´ of sexual diversity, which seem relevant for implementing adequate measures. In sum, diversity measures seem helpful within the context of care services, however, particular features of this sector need to be taken into careful consideration, such as the relationships between staff and clients. In addition, there can be potential risks for members of staff, such as being ´outed´ by a third party.

Keywords

Critical Diversity Studies, Diversity, Diversity Management, Sexual Identity, LGBTI, Long-term Care, Human Resources, Homosexuality

Unter dem Titel Diversity Management (DM) fasst die Betriebswirtschaftslehre ein Konzept der Personalführung, welches zahlreiche Vorteile menschlicher Vielfalt betont und diese für Betriebe nutzbar machen will. Der vorliegende Artikel bezieht diesen Anspruch des DM-Konzepts auf Einrichtungen der stationären Altenpflege, anhand der Diversity-Dimension "sexuelle Vielfalt". Es werden Situationen in der Altenpflege, bei denen sexuelle Vielfalt Thema wird, untersucht, um der Frage nachzugehen, welche Aspekte für das Personal und die Klient_innen im Pflegealltag relevant werden. Dafür wurden problemzentrierte Interviews mit Führungskräften in Pflegeheimen ausgewertet. Es zeigt sich, dass ein fehlendes institutionelles (Diversity) Management zum Umgang mit sexueller Vielfalt Unsicherheiten für das Personal im Betriebsalltag erzeugen kann. In der Diskussion werden Besonderheiten eines DM für die Pflege und für die Dimension sexuelle Vielfalt behandelt und Überlegungen angeschlossen, welche Aspekte für entsprechende Praxismaßnahmen relevant sein können. DM-Maßnahmen erscheinen den Autor_innen im pflegerischen Kontext sinnvoll, wobei Spezifika dieser Dienstleistungsbranche, wie persönliche Bindungen zwischen Personal und Klient_innen, und eventuelle Risiken, wie z. B. ein Fremdouting, berücksichtigt werden sollten.

Schlüsselwörter

Kritische Diversity-Forschung, Vielfalt, Diversity Management, sexuelle Identität, LSBTI, Altenpflege, Personalführung, Homosexualität

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor