Comprar acceso. Iniciar sesión

"Nos amis les Allemands": Zum Diskurs der aktuellen Deutschland-Begeisterung in Togo

Aqtime Gnouleleng Edjabou

Cite this publication as

Aqtime Gnouleleng Edjabou, "Nos amis les Allemands": Zum Diskurs der aktuellen Deutschland-Begeisterung in Togo (2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2195-867X, 2016 #03, S.265

Tracked since 05/2018

4
downloads

Descripción / Abstract

Zusammenfassung: Der Artikel versucht, die gegenwärtige Begeisterung für Deutschland in Togo zu erklären. Diese Begeisterung scheint ein Ergebnis von Diskursen zu sein, die bis in die Zeit zurückreichen, als Togo noch eine deutsche Kolonie (1884-1914) war. Die verschiedenen Schichten dieses Phänomens werden hier in einer diskursiv-historischen Perspektive erörtert. Die Deutschland-Begeisterung kann als ein Phänomen verstanden werden, das sich durch die Überlagerung vieler Interessen (real und/oder fiktional, privat und öffentlich) herausgebildet hat. Daher sollte die Deutschlang-Begeisterung nicht einfach als abwegig abgetan werden. Sie manifestiert die Erinnerungskultur und speziell den Umgang mit der deutschen Kolonialzeit in Togo.

Schlagwörter: Togo, Deutschland, Kolonisation, Diskurse und Erinnerungen, Nostalgie



Abstract: The article is about the present day Togolese enthusiasm for Germany. This enthusiasm seems to be the result of discourses that date back to the times when Togo was a German colony (1884-1914). Therefore, the various layers of this phenomenon are presented in a discoursive-historical perspective. The enthusiasm for Germany can be understood as a phenomenon that is a result of the overlapping of many interests (real and/or fictional, private and public). Therefore, the enthusiasm for Germany should not be simply dismissed as absurd. It manifests the memory culture, specially refering to the German colonial era in Togo.

Keywords: Togo, Germany, Colonisation, discourses and memories, nostalgia.

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor