Comprar acceso. Iniciar sesión

Waldorfpädagogik und Medien. Menschliche und technische Entwicklung im Kontrast

Edwin Hübner

Cite this publication as

Edwin Hübner, Waldorfpädagogik und Medien. Menschliche und technische Entwicklung im Kontrast (2017), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2017S.1

Tracked since 05/2018

122
downloads
1
quotes

Descripción / Abstract

Die nach Aussage des ehemaligen Bundespräsidenten Herzog noch zu erfindende Pädagogik für das 21. Jahrhundert muss sich vor allem an der Entwicklung des Kindes orientieren. Dazu wird ein anthropologischer Ansatz für die Medienpädagogik vorgeschlagen. Dem gehen zwei Fragen voraus: Welcher Medienbegriff soll pädagogi-schen Überlegungen zugrunde gelegt werden? Welche Aufgaben stellen sich der Päda-gogik durch die Entwicklungsprozesse, die Kinder und Jugendliche durchlaufen? Von einem phänomenologischen Medienbegriff ausgehend, der zwischen Medieninhalt, Medienform und Medienträger differenziert, wird eine direkte Medienpädagogik, die auf das Verständnis und den sachgemäßen Umgang mit allen Medien zielt, von einer indirekten Medienpädagogik unterschieden. Letztere hat die Aufgabe, die Selbstkom-petenz der Kinder und Jugendlichen so zu stärken, dass sie mit Geräten mündig, d.h. selbstbestimmt umgehen können. Ein mögliches waldorfpädagogisches Konzept der direkten Medienpädagogik wird ausführlich beschrieben und in seinem Verhältnis zur indirekten Medienpädagogik sowie zu anderen medienpädagogischen Ansätzen darge-stellt.

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor