Comprar acceso. Iniciar sesión

Handbuch der Beratung für helfende Berufe. Band 3

Luitgard Brem-Gräser y Barbara Bernau

Cite this publication as

Luitgard Brem-Gräser, Barbara Bernau, Handbuch der Beratung für helfende Berufe. Band 3 (2017), Ernst Reinhardt Verlag, 80639 München, ISBN: 9783497603824

Tracked since 05/2018

277
downloads
5
quotes

Descripción / Abstract

Die These lautet: Kooperative Beratung ist die adäquate Beziehungs-Form im Bereich psycho-sozialer, pädagogischer, medizinischer und seelsorgerlicher Hilfe.
Die Grundannahmen kooperativer Beratung entsprechen der Humanistischen oder Seins-Psychologie, deren Axiome und Postulate am überzeugendsten von der Personen- bzw. Klientenzentrierten Psychotherapie/ Beratung realisiert werden. Daher wird diese Beratungsform ausführlich erläutert, mit anderen Ansätzen verglichen und kritisch analysiert. Darauf aufbauend, entwickelt die Autorin das Konzept des Psycho-sozialen-pädagogischen Beratungsgesprächs. Kern ihres Beratungsverständnisses sind die spezifische zwischenmenschliche Beziehung und die kooperative Zusammenarbeit zwischen Berater und Ratsuchendem.
Das kooperative Gespräch ist die Verwirklichung der adäquaten Beziehung gleichwertiger Partner: Erkenntnisse werden nicht aufgedrängt, sondern freigesetzt, und dem Klienten Entscheidung und Verantwortung für sich selbst ermöglicht - entsprechend dem Menschenbild eines veränderungsorientiertem Individuums.

Descripción / Abstract

Die These lautet: Kooperative Beratung ist die adäquate Beziehungs-Form im Bereich psycho-sozialer, pädagogischer, medizinischer und seelsorgerlicher Hilfe.
Die Grundannahmen kooperativer Beratung entsprechen der Humanistischen oder Seins-Psychologie, deren Axiome und Postulate am überzeugendsten von der Personen- bzw. Klientenzentrierten Psychotherapie/ Beratung realisiert werden. Daher wird diese Beratungsform ausführlich erläutert, mit anderen Ansätzen verglichen und kritisch analysiert. Darauf aufbauend, entwickelt die Autorin das Konzept des Psycho-sozialen-pädagogischen Beratungsgesprächs. Kern ihres Beratungsverständnisses sind die spezifische zwischenmenschliche Beziehung und die kooperative Zusammenarbeit zwischen Berater und Ratsuchendem.
Das kooperative Gespräch ist die Verwirklichung der adäquaten Beziehung gleichwertiger Partner: Erkenntnisse werden nicht aufgedrängt, sondern freigesetzt, und dem Klienten Entscheidung und Verantwortung für sich selbst ermöglicht - entsprechend dem Menschenbild eines veränderungsorientiertem Individuums.

Descripción

Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Luitgard Brem-Gräser, Psychologie-Studium an den Universitäten Göttingen und München. Promotion in den Fächern Psychologie, Pädagogik und Psychopathologie in München. Berufliche Schwerpunkte: Leiterin der Zentrale für Erzieher- und Jugendberatung des Schulreferates der Stadt München (1951-1970). Professorin an der Fachhochschule München, Fachbereich Sozialwesen. Aus- und Fortbildung von Lehrern aller Schularten zu Schuljugendberatern bzw. Beratungslehrern in Bayern, Fortbildung von Erzieherinnen in München. Veröffentlichungen auf den Gebieten der Entwicklungs- Pädagogischen und Klinischen Psychologie, unter anderem "Handbuch der Beratung für helfende Berufe" (3 Bde. Ernst Reinhardt Verlag 1993).

Índice

  • BEGINN
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • F. Die Klienten- bzw. Personenzentrierte Beratung/Psychotherapie
  • 1. Einführung
  • 2. Historische Entwicklung
  • 3. Wissenschaftliche Grundlagen
  • 4. Grundannahmen
  • 5. Das Krankheitskonzept
  • 6. Zugänge zu den Problemen
  • 7. Spezifische Ziele
  • 8. Schwerpunkte der Arbeitsweise
  • 9. Beziehung zwischen klientenzentriertem Helfer und Klient
  • 10. Indikation
  • 11. Dauer der Beratung/Behandlung und Häufigkeit der Kontakte zwischen Helfer und Klient
  • 12. Sonderphänomen: Machtproblematik
  • 13. Die Ausbildung
  • 14. Allgemeine und spezielle pädagogisch-soziale Folgerungen
  • 15. Klientenzentrierte Beratung
  • 16. Kritische Überlegungen
  • 17. Vergleich des klientenzentrierten Konzepts mit Psychoanalyse und Verhaltenstherapie
  • 18. Überlegungen zur Methodenintegration und -kombination
  • G. Die psycho-soziale, kooperative Beratung
  • 1. Einführung
  • 2. Theoretische Grundlagen und therapeutische Ansätze
  • 3. Grundannahmen
  • 4. Das Krankheitskonzept
  • 5. Zugänge zu den Problemen
  • 6. Spezifische Ziele
  • 7. Schwerpunkte der Arbeitsweise
  • 8. Ansätze zu einer Beratung/Therapie Unterprivilegierter
  • 9. Beziehung Berater-Ratsuchender
  • 10. Dauer des Beratungsprozesses und Häufigkeit der Beratungskontakte
  • 11. Sonderphänomen: Machtproblematik
  • 12. Allgemeine und spezielle pädagogisch-soziale Folgerungen
  • Literatur

Títulos relacionados

    Otros títulos del mismo autor