Comprar acceso. Iniciar sesión

Ontologie des Teufels

Mit einem Anhang: Über das Radikalgute

Peter Strasser

Cite this publication as

Peter Strasser, Ontologie des Teufels (2017), Wilhelm Fink Verlag, 33098 Paderborn, ISBN: 9783846761083

Tracked since 05/2018

135
downloads

Descripción / Abstract

Im Diabolischen, das die Welt durchherrscht, wird ein Bedeutungsüberschuss spürbar, der durch keine wissenschaftliche Betrachtung abzudecken ist. Diese leugnet die Existenz eines objektiv Bösen. Hingegen kann keine Ethik, die nicht blind-naiver Aufklärung anhängt, einer Ontologie des »Teufels« entbehren. Dabei bildet akkurat die »unschuldige« Natur mit ihren Orgien des Fressens und Gefressen-Werdens, denen die harmlosesten, freundlichsten Geschöpfe zum Opfer fallen, ein satanisches Tableau. Dessen Entzauberung durch die Theorie der Evolution verstärkt bloß den Zauber des Bösen. Die Präsenz des Dämonischen zeigt sich in der Stimmung, die den modernen Menschen heimsucht. Er fühlt sich abgeschnitten von der wahren Realität, fürchtet, als ein Wesen existieren zu müssen, das seiner Seele verlustig ging. Unsere Zombie-Angst vermittelt eine Ahnung vom Radikalbösen.

Índice

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • INHALT
  • TEIL I – MEIN TEUFEL
  • 1. MEIN HITLER
  • 2. SPIELE DER SUBVERSION
  • 3. EINE LEBENSFEINDLICHKEIT NAMENS GOTT
  • 4. DER TEUFLISCHE ERNSTFALL
  • TEIL II – TRANSFORMATION NACH UNTEN
  • 5. MANICHÄISCHE WANDLUNGEN
  • 6. OPAKES LEBEN
  • 7. DAS BÖSE HERZ
  • 8. DER BÖSE WILLE
  • ANHANG: ÜBER DAS RADIKALGUTE
  • ANMERKUNGEN

Títulos relacionados

    Otros títulos del mismo autor