Kein Angsthasenbuch

Warum sich Risikofreude für Frauen lohnt

Irene Becker

Cite this publication as

Irene Becker, Kein Angsthasenbuch (2009), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593405193

139
accesses

Descripción / Abstract

Kennen Sie das? Sie sitzen lieber in Ihrer Stammkneipe, als die neue schicke Bar im Viertel auszuprobieren, haben im Job Versagensängste, wenn man Ihnen mehr Verantwortung bietet, und statt ein neues Urlaubsziel auszuprobieren, reisen Sie zum wiederholten Mal an den gleichen Ort. Gerade Frauen scheuen sich oft, mal etwas Neues zu wagen und Risiken einzugehen und bleiben lieber bei Erprobtem und Altbewährtem – leider verpassen sie dadurch viele Chancen. Doch das muss nicht sein! Irene Becker zeigt, wie Frauen lernen können, ihre Risikoscheu zu überwinden und auch mal etwas zu wagen. Sie zeigt spielerisch, wie man seine Hemmschwellen überwindet und Risiken vernünftig einschätzen lernt.

Descripción

Irene Becker ist seit über einem Jahrzehnt selbstständig als Managementtrainerin für Großunternehmen tätig. Sie führt außerdem regelmäßig Seminare und Coachings durch. Bei Campus erschien von ihr bisher »Lieber schlampig glücklich als ordentlich gestresst«, »Everybody's Darling, everybody's Depp« und »Endlich Rose statt Mimose«.

Índice

  • BEGINN
  • Inhalt
  • 1. Einleitung: Mit angezogener Handbremse durchs Leben
  • Risikoscheu – na und?
  • Risikoscheu – oh weh!
  • Als Angsthäschen geboren?
  • 2. Riskieren Sie mal einen näheren Blick
  • Riskante Vielfalt
  • Was für ein Typ sind Sie denn?
  • 3. Überprüfen Sie doch einmal Ihre Hand(lungs)bremsen
  • Der Bremstest
  • 4. Lösen Sie die Angstbremsen und geben Sie Gas!
  • Blicken Sie Ihrer Angst tapfer ins Auge
  • Legen Sie die Messlatte ruhig hoch – keine Angst vor dem Erfolg!
  • Auch umgekehrt ist unnötig – keine Angst vor Misserfolg!
  • Seien Sie ruhig neugierig – das ist viel besser als die Angst vor Unbekanntem
  • 5. Machen Sie riskanten Denkfehlern den Garaus
  • Einige beliebte Klassiker: Häufige Irrwege beim Umgang mit dem Risiko und Wahrscheinlichkeiten
  • Gebranntes Kind – lösen Sie sich von unerfreulichen Erfahrungen, die Sie ausbremsen
  • Realismus statt Perfektionismus – manche Messlatten sollten Sie wirklich tiefer hängen
  • 6. Erwerben Sie das Know-how für Mutige
  • Kopf oder Bauch, gern oder ungern – welche Entscheidungspräferenzen haben Sie?
  • Einige Schlaglöcher auf dem Weg – umkurven Sie die Entscheidungsfallen
  • Mit System zur mutigen Entscheidung
  • 7. Souveräner Slalom: Erkennen und beseitigen Sie Hindernisse
  • Nicht alle Wünsche werden wahr – fahren Sie nicht in die Sackgasse falscher Erwartungen
  • Lassen Sie sich nicht entmutigen
  • Selbst ist die Frau – suchen Sie Verbündete
  • 8. Mut im Alltagsverkehr
  • Von der mutigen Grundlage zum mutigen Handeln
  • 9. Endspurt: Sie haben Ihr Ziel erreicht
  • Anhang
  • Ihr Werkzeugkasten
  • Zum Weiterlesen
  • Register

Títulos relacionados

    Otros títulos del mismo autor