Comprar acceso. Iniciar sesión

Das Jahr 1913

Aufbrüche und Krisenwahrnehmungen am Vorabend des Ersten Weltkriegs

Cite this publication as

Detlev Mares(Hg.), Dieter Schott(Hg.), Das Jahr 1913 (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839427873

Tracked since 05/2018

43
downloads

Descripción / Abstract

In den Jahren kurz vor dem Ersten Weltkrieg traten zentrale Prozesse eines gesellschaftlichen Durchbruchs zur Moderne klar hervor: Die Jugendbewegung organisierte sich reichsweit beim Zusammentreffen auf dem Hohen Meißner im Oktober 1913; in der Architektur manifestierte sich die Moderne in wegweisenden Bauten; die Frauenbewegung forderte männliche Dominanz in Politik und Gesellschaft heraus; die Zeitgenossen begannen, ihre eigene Epoche als »Moderne« wahrzunehmen.
Dieser Band untersucht den kulturellen und gesellschaftlichen Aufbruch am Vorabend des Ersten Weltkriegs an zentralen Beispielen und fragt nach Brüchen und Kontinuitäten über den Krieg hinaus.

Descripción

Detlev Mares (Dr. phil.), geb. 1965, unterrichtet Neuere Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt. Seine Forschungsschwerpunkte sind Britische Geschichte, populäre politische Kultur und Geschichtsdidaktik.
Dieter Schott (Prof. Dr.) lehrt Neuere Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt.

Reseña

»Der Sammelband [bietet] spannende, vielseitige und reflektierte Einblicke in eine Umbruchszeit, die aktuelle Fragen und Ansätze der Forschung aufnehmen und in denen auch das Lesevergnügen nicht zu kurz kommt.«
Nina Reusch, H-Soz-u-Kult, 19.10.2016

Fachleute und Laien mit Interesse an differenzierter Analyse werden das Buch mit ebenso viel Vergnügen wie Gewinn lesen.«
Thomas Gerhards, Das Historisch-Politische Buch, 64/5 (2016)

»Der rundum gelungene Sammelband [erlaubt] konzentrierte Blicke auf das Vorkriegsdeutschland von 1913 und seine Ideenwelt.«
Max Bloch, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 4 (2015)

»Dem letzten Jahr vor dem Ersten Weltkrieg, 1913, hat Florian Illies ein auf Leben und Wirken von Künstler/innen ausgerichtetes Buch gewidmet. Mit der transcript-Publikation, hg. von zwei Historikern, liegt nun eine wunderbare Ergänzung vor, die den Fokus kulturwissenschaftlich und breiter fasst.«
Kunstbulletin, 4 (2015)

Besprochen in:
sehepunkte, 15/1 (2015), Tobias Becker
www.literaturkritik.de, 23.01.2015, Jens Flemming
Vier Viertel Kult, Frühling 2015
Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde, 60 (2015), Thomas Schleper

Índice

  • Cover Das Jahr 1913
  • Inhalt
  • 1913 – Annäherungen an ein Jahr der Möglichkeiten
  • I. Lebensräume – Zeithorizonte – Zeitdiagnosen
  • Das Pathos der Jugend. Die Entdeckung des jugendlichen „Selbst“ und der „Hohe Meißner“1913
  • Bedrohliche und bedrohte Natur. Anmerkungen zur Geschichte des deutschen Natur- und Heimatschutzes im Kaiserreich
  • Die Großstadt als Lebensraum des modernen Menschen
  • Max Weber, Ernst Troeltsch und die ‚Entdeckung der Moderne‘
  • II. Nation und Identität
  • Das antike Griechenland. Traditionelles Bildungsideal, Bezugspunkt des deutschen Nationalgefühls und Forschungsgegenstand
  • Die Jahrhundertfeiern der ‚Völkerschlacht‘. Erinnerungskulturen und Kriegslegitimation im Jahr 1913
  • „Völker, hört die Signale“? Internationalismus und Nationalismus der SPD am Vorabend des Ersten Weltkrieges
  • III. Aufbrüche der Vorkriegszeit
  • Kaiserhuldigung und Eigensinn. Die Einweihung des Deutschen Stadions in Berlin und der Aufbruch des Sports
  • Das Jahrhundert der Frauen? Frauenbewegung und Gesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Das Jahr 1913. Aufbrüche in Architektur und Städtebau
  • Nachwort
  • Autorinnen und Autoren
  • Abbildungsverzeichnis

Otros documentos de esta serie

    Títulos relacionados