Comprar acceso. Iniciar sesión

Popgeschichte

Band 1: Konzepte und Methoden

Cite this publication as

Alexa Geisthövel(Hg.), Bodo Mrozek(Hg.), Popgeschichte (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839425282

Tracked since 05/2018

89
downloads

Descripción / Abstract

Dieser Band will die akademische Auseinandersetzung mit der bisher stark vernachlässigten Popgeschichte anregen. Er fächert erstmalig verschiedene Ansätze und Methoden auf, mit denen sich Historiker_innen dem Thema Pop nähern können. Von den Cultural Studies über Körper-, Gender- und Konsumgeschichte bis zur Sound History stellt er verschiedene Zugänge vor und diskutiert ihre Relevanz für die zeitgeschichtliche Forschung.
Zugleich führt das Buch Studierende der Geschichtswissenschaften an einen historisch informierten Umgang mit Popkultur heran und bietet benachbarten Wissenschaften eine historische Kontextualisierung ihres Theorieinventars.

Descripción

Alexa Geisthövel (Dr. phil.) ist Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin der Charité Berlin.
Bodo Mrozek (M.A.) promoviert am Arbeitsbereich Zeitgeschichte der Freien Universität Berlin und ist assoziiert am Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam.

Reseña

»Mit den zwei Bänden haben die Herausgeber einen notwendigen und achtbaren Anlauf zu einer Systematisierung des weiten Feldes Popgeschichte unternommen.
Es steht jedenfalls zu hoffen, dass diese zwei Bände 'Popgeschichte' dazu beitragen, Pop von jenem Odium des Unseriösen zu befreien, mit dem ihn nicht zuletzt die konservative wie linke Kulturkritik der Nachkriegszeit umgab.«
Fernando Esposito, H-Soz-u-Kult, 23.03.2016

O-Ton: »Geschichte eines Massenphänomens« - Bodo Mrozek im Gespräch mit Frank Meyer bei Deutschlandfunk Lesart am 02.04.2015.

»Ein Markstein für die Verbindung von Pop- und Zeitgeschichte.«
Knud Andresen, Archiv für Sozialgeschichte, 55 (2015)
»Allesamt durchdachte Aufsätze, die ein tatsächlich noch wenig erschlossenes Feld bestellen.«
Falk Schreiber, Theater heute, 12 (2015)

»Es spricht auch einiges dafür, in der Popgeschichtsschreibung auf die 'Kompetenzen und Erkenntnisse, die Historikerinnen zur Diskussion beisteuern können', nicht zu verzichten. Die beiden Popgeschichte-Bände führen das auf anregende und umsichtig reflektierte Weise vor Augen.«
Eckhard Schumacher, Merkur, 69/7 (2015)

»Als Pionierarbeit und als Anstoß für weitere Forschungsbeiträge zeigt sich das Projekt [...] im Ganzen als gelungen.«
Kristin Steenbock, literaturkritik.de, 4 (2015)

O-Ton: »Der Einfluss der Popkultur auf die Politik« - Bodo Mrozek im Gespräch mit Adalbert Siniawski bei Deutschlandfunk Corso am 12.02.2015.

Besprochen in:
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.02.2015, Jan Wiele
WDR 5 - Scala, 02.02.2015, Ina Plodroch
GMK-Newsletter, 2 (2015)
Neue Politische Literatur, 59 (2014), Kaspar Maase
http://www.helmut-a-mueller.de, 11.05.2015
taz, 07.07.2015, Klaus Walter
www.sehepunkte.de, 15/7-8 (2015), Philipp Baur
Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, (2015), Kaspar Maase

Índice

  • Cover Popgeschichte
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Pop und Politik
  • Popkultur und Geschlechternormen. Männlichkeit und Weiblichkeit in der Bonner Republik
  • Pop und Generationalität. Anmerkungen zu einer vernachlässigten Beziehung
  • Subkultur und Cultural Studies. Ein kulturwissenschaftlicher Begriff in zeithistorischer Perspektive
  • Auf der Suche nach dem Publikum. Popgeschichte aus der »Production of Culture«-Perspektive
  • Mobil hören. Klang- und technikhistorische Zugänge zum Pop und seinen »Nutzern«
  • Lebenssteigerung. Selbstverhältnisse im Pop
  • Pop- und Emotionsgeschichte. Eine viel versprechende Partnerschaft
  • Geschichtsmaschine Pop. Politik und Retro im vereinten Fernseh-Deutschland
  • Autorinnen und Autoren

Otros documentos de esta serie

    Títulos relacionados