Comprar acceso. Iniciar sesión

Demenz und geistige Behinderung - Möglichkeiten und Herausforderungen der Begleitung

Heike Lubitz

Cite this publication as

Heike Lubitz, Demenz und geistige Behinderung - Möglichkeiten und Herausforderungen der Begleitung (01.12.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1866-9344, 2013 #1, S.26

Tracked since 05/2018

82
accesses
11
quotes

Descripción / Abstract

Zusammenfassung: Die steigende Anzahl von Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz erfordert neue Begleitungskonzepte in Einrichtungen der Eingliederungspflege. Während für an Demenz erkrankte Personen der Allgemeinbevölkerung bereits eine Viel-zahl von unterstützenden Angeboten existiert, so ist dies für alternde Menschen mit geistiger Behinderung bisher nicht der Fall. Bestehende Methoden der Demenzbegleitung bieten Ansätze zur Modifikation und inhaltlichen Weiterentwicklung für den Personenkreis der Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz. Der Einbezug von Mitarbeiter/innen und besonders der Mitbewohner/innen in demenzbezogene Bildungsangebote kann die Lebens- und Arbeitsqualität sowie die sozialen Netzwerke aller Beteiligten erhalten und stärken.



Schlüsselwörter: Demenz, geistige Behinderung, person-zentrierte Begleitung, psychoso-ziale Unterstützungskonzepte, Bildungsangebote für Mitarbeiter und Mitbewohne, bil-dungsbezogene Intervention



Abstract: The growing amount of people with intellectual disabilities (ID) and dementia demands new concepts of care and support within the existing living arrangements. De-spite the broad variety of care concepts for individuals with dementia in the general population, there is a lack of methods of support for aging individuals with ID and dementia. Existing concepts of care and support can hold the possibilities for modification and further development, in order to fulfill the special needs of people with ID and dementia. Dementia related training for staff and especially for co-residents of the person with dementia can maintain and strengthen the quality of life and work, as well as the social networks of everyone involved.



Keywords: Dementia, Intellectual Disability, person-centred care, concepts of psychosocial support, staff and co-residents training, educational intervention



Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor