Comprar acceso. Iniciar sesión

Staatsbürgerschaft und Sozialstaatsreform

Thomas Olk

Cite this publication as

Thomas Olk, Staatsbürgerschaft und Sozialstaatsreform (05.12.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-5484, 2009 #2, S.68

Tracked since 05/2018

5
accesses

Descripción / Abstract

In this contribution the German social welfare state is characterized as a mixture of differing programmatic points and of the citizenship roles which grow out of this mixture. A number of different models of citizenship are developed: the social-liberal model (the citizen with civil rights), the liberal one (the citizen as autonomous consumer), and republican one (the citizen as co-organizer in the sphere of public services). Each of these lead to a new definition of the rights and duties of citizens as well as the resulting changes in expectations connected with them. Possible consequences for the social services are also pointed out. -- Der gegenwärtige deutsche Sozialstaat wird als eine Mixtur unterschiedlicher Programmatiken von Wohlfahrtsstaatlichkeit und den daraus resultierenden Staatsbürgerrollen beschrieben. Es werden das sozio-liberale (der Bürger als Träger von sozialen Rechten), das liberale (Bürger als souveräner Konsument) und das republikanische Modell (Bürger als Mitgestalter öffentlicher Dienstleistungen) von Citizenship heraus gearbeitet. Daraus folgen Neudefinitionen von Rechten und Pflichten an die Bürger-/innen aber auch geänderte Erwartungen an ihre Aktivitäten. Auch auf die möglichen Konsequenzen für die sozialen Dienste wird hingewiesen. --

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor