Comprar acceso. Iniciar sesión

Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule

Andrea Óhidy

Cite this publication as

Andrea Óhidy, Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule (29.09.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0012-0332, 2008 #2, S.57

Tracked since 05/2018

29
downloads
2
quotes

Descripción / Abstract

Im ersten Beitrag stellt Andrea Óhidy einige Projekte der Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule vor, in denen die Jugendarbeit entscheidend dabei helfen kann, Jugendliche über individuelle Förderung in ihrer Entwicklung zu stabilisieren und damit ihren versperrten Bildungsweg wieder zu eben. Beide Projekte nehmen die Jugendlichen aus ihrer Stress verursachenden Umgebung heraus, sei es aus der Schulklasse oder dem Elternhaus, und sie bieten ihren die Möglichkeit, in einer neuen, jugendgerechten Umgebung ganz neu anzufangen. Für alle Beteiligten - die Schule, die Eltern, den Stadtteil und besonders die betroffenen Jugendlichen - entsteht so eine Win-win-Situation. Die Projekte sind gelungene Beispiele für die Kompensation schulischer Defizite in Kooperation zwischen Schule und Jugendarbeit. Allerdings muss die Jugendarbeit in diesem Fall akzeptieren, dass das von ihr vertretene Prinzip der Freiwilligkeit nur in eingeschränkter Weise gilt.

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor