Comprar acceso. Iniciar sesión

Das Gartenlabor - Ergebnisse einer Pilotstudie zu den Effekten eines offeneren, situierten Botanikunterrichts in der Sekundarstufe I

Norbert Pütz

Cite this publication as

Norbert Pütz, Das Gartenlabor - Ergebnisse einer Pilotstudie zu den Effekten eines offeneren, situierten Botanikunterrichts in der Sekundarstufe I (08.12.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0340-4099, 2010 #4, S.366

Tracked since 05/2018

8
accesses

Descripción / Abstract

Botanikunterricht in den unteren Klassenstufen ist zur Vermittlung grundlegender naturwissenschaftlicher Kompetenzen (bspw. Präparieren, Beobachten, Protokoll führen, Hypothesen bilden) wesentlich und bildet die fachliche Grundlage für die Auseinandersetzung mit weiterführenden Themenfeldern. Mit dem Gartenlabor als einem innovativen Unterrichtskonzept wird im Rahmen der vorliegenden Pilotstudie überprüft, inwieweit dieses die Lerneffizienz bei der Vermittlung bekanntlich relativ unbeliebter naturwissenschaftlicher Pflichtthemen erhöhen kann. Mittels eines Lerntests wurden im Rahmen eines Prä-Post-Designs die Lernzuwächse in 6. und 7. Klassenstufen verglichen (n=116 Schüler/innen). Das Treatment bestand aus 8 botanischen Unterrichtseinheiten, die in einem eigens eingerichteten Gartenlabor stattfanden. Die empirischen Befunde zeigen, dass in Bezug auf den Erwerb von Fakten- und Handlungswissen Schüler/innen aus Gartenlaborklassen jenen aus den Vergleichsklassen mit tradierten Methoden der Wissensvermittlung deutlich überlegen sind. Zudem wird ersichtlich, dass die Durchführung des Gartenlaborunterrichts insbesondere bei jüngeren Schüler/innen Erfolg versprechend ist. Implikationen für die weitere wissenschaftliche Forschung und die schulische Praxis werden abschließend diskutiert. -- Schlüsselworte: Biologiedidaktik, Botanik, situiertes Lernen, Interventionsstudie -- -- The education in botany studies among primary school grades is essential to impart basic natural scientific knowledge (e.g. how to dissect, observe, write a protocol, build a hypothesis). It forms the requisite to deal with upcoming issues. Given the garden lab as an innovative education concept in this pilot study, it is going to be checked on whether this concept can increase the efficiency of imparting natural scientific knowledge within the setting of compulsory scientific topics, which are - as generally known - not very popular. By using a learning test in a pre-post design, the growth of knowledge in 6th and 7th graders was compared (n=116 pupils). The treatment consisted of 8 teaching units in botany studies which took place in an especially built "garden laboratory". Concerning the acquisition of theoretical and practical know-how, the empirical findings lead to the assumption that students from garden lab classes outpace comparative classes using old fashioned education methods. Furthermore it becomes apparent that garden lab teaching is especially promising to young pupils. Implications for further scientific research and for school practice are discussed in the end. -- Keywords: biology teaching, botany, situated learning, intervention study --

Otros documentos del mismo número

    Títulos relacionados

      Otros títulos del mismo autor