Moral als Imperativ im Diskurs über soziale Missstände

Rüdiger Lautmann

Cite this publication as

Rüdiger Lautmann, Moral als Imperativ im Diskurs über soziale Missstände (30.09.2023), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2195-867X, 2021 #1, p.13

16
accesses

Description / Abstract

Untersucht wird die diskursive Konstruktion gesellschaftlicher Übel, für die nach einer Intervention gerufen wird (in der Soziologie: soziale Probleme). Moralische Überzeugungen begründen das Urteil als misslich. Sie beeinflussen bereits die Wahrnehmung der Wirklichkeit, folgen einer bestimmten Erzählstruktur und nehmen einen wissenspolitischen Lauf. Der Spezialfall einer imperativen Moral, der historisch neu zu sein scheint und gegenwärtige Missstandsdiskurse prägt, verfährt auf eine vehement diktatorische Weise.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)