Purchase access. Login

Expansion und Wiederholung

Zur gesellschaftlichen Lage der Fernsehserien

Bert Rebhandl

Cite this publication as

Bert Rebhandl, Expansion und Wiederholung (2021), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISSN: 1860-2177, 2021 #1, p.31

Tracked since 05/2018

8
downloads

Description / Abstract

Die Serie gehört zu den Formaten, mit denen das Fernsehen von Beginn an gearbeitet hat (Sitcom, Daily Soap, Telenovela). Seit Mitte der 1990er Jahre ist eine Konjunktur von umfangreichen Erzählserien zuerst aus den USA zu verzeichnen, für die sich der Begriff Quality-TV etabliert hat. Mit der weiteren Verbreitung größerer Übertragungskapazitäten in der Internetnutzung wurde dieser ursprünglich noch dem (Bezahl-)Fernsehen zugehörige Serienboom seit den frühen 2010er Jahren zu einem Phänomen, das geradezu paradigmatisch für das Zeitalter der neuen Content-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime Video erscheinen kann. Der Beitrag zeigt, wie sich technologische und narrative Aspekte in den Fernsehserien der jüngeren Zeit verbinden und welche Hintergründe bei der Rede von einem neuen goldenen Zeitalter der Fernsehserie zu berücksichtigen sind, und stellt die wichtigsten dieser Serien vor.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)