Purchase access. Login

Ich beschreibe mich, wir beschreiben uns. Chancen kunstpädagogischer Projektarbeit für die Pädagogik des sicheren Ortes am Lernort Schule

Anne Lindner

Cite this publication as

Anne Lindner, Ich beschreibe mich, wir beschreiben uns. Chancen kunstpädagogischer Projektarbeit für die Pädagogik des sicheren Ortes am Lernort Schule (28.09.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1866-9344, 2021 #1, p.80

Tracked since 05/2018

22
downloads

Description / Abstract

Das in diesem Artikel beschriebene Projekt wurde in einer Sprachlernklasse mit Schüler*innen altersentsprechend der dritten bis sechsten Klasse durchgeführt. Der Beitrag stellt das Potenzial des Collagierens als einer an den bildnerischen Herstellungsprozess geknüpften kommunikativen Praxis in den Mittelpunkt. Die Kinder aus unterschiedlichen Ländern und Regionen der Welt – der überwiegende Teil von ihnen ist geflüchtet – können sich zunächst nicht auf Deutsch miteinander verständigen. Das gemeinsame Collagieren sowie die damit verbundene Interaktion wird für sie zum Akt des Sprechens. Über das Bildnerische öffnen sich ihnen Wege, sich auszudrücken. Die gestalterische Einbeziehung ihrer Herkunftssprachen in das Bild lässt sie einen Zugang zur Sprache des Aufnahmelandes finden. Der von traumasensiblen Perspektiven und Beobachtungen begleitete Gruppenprozess zeigt auf, auf welche Weise Lehrkräfte kunstpädagogische Methoden und schulische Stoffvermittlung mit einer Praxis der Implementierung des sicheren Ortes im schulischen Alltag zusammenführen können.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)