Purchase access. Login

Politische Grundbildung

Begründungen und konzeptionelle Überlegungen

Helmut Bremer

Cite this publication as

Helmut Bremer, Politische Grundbildung (24.06.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0514-2717, 2021 #1, p.166

Tracked since 05/2018

28
downloads

Description / Abstract

Im Zuge eines erweiterten Verständnisses von Grundbildung hat zuletzt die ‚politische Grundbildung‘ an Aufmerksamkeit gewonnen. Der Beitrag zeichnet zentrale Diskurs- und Begründungslinien für politische Grundbildung nach. Deutlich wird, dass ein geringes Literalitätslevel zunächst wenig über generelles Interesse am Politischen im weiteren Sinne aussagt, sondern eher über die Form und Intensität, sich daran zu beteiligen bzw. beteiligen zu können. Ein angemessenes Konzept politischer Grundbildung, so die weitere Schlussfolgerung, darf sich nicht auf die Ebene eines bestimmten, zu vermittelnden politisches Wissens beschränken. Ausgehend von einem weiten und tragfähigen Politikverständnis gilt es, zentrale Prinzipien der (politischen) Erwachsenenbildung wie Subjekt-, Milieu- und Handlungsbezogenheit konsequent auf die Adressat*innen und Teilnehmenden (zu denen gering Literalisierte gehören können) zu beziehen. Dabei sind besonders die komplexen Prozesse des Ein- und Ausschlusses aus dem Feld des Politischen reflexiv mit einzubeziehen.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)