Purchase access. Login

Zum Optimierungsdrang des Bildungsmonitorings

Sigrid Hartong

Cite this publication as

Sigrid Hartong, Zum Optimierungsdrang des Bildungsmonitorings (08.04.2020), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2020 #1, p.64

Tracked since 05/2018

100
downloads
8
quotes

Description / Abstract

Sigrid Hartong beschäftigt sich aus der Perspektive einer soziologisch und politikwissenschaftlich informierten Erziehungswissenschaft mit den Hoffnungen und ambivalenten Effekten einer Optimierung von Bildung durch Bildungsmonitoring. Das Versprechen einer immer genaueren Beobachtung und Steuerung von Bildung durch Datafizierung und Digitalisierung hat den Aufbau digitaler Dateninfrastrukturen vorangetrieben. Diese entfalten eine zunehmende Eigendynamik, indem die Produktion von Daten paradoxerweise immer mit der Erzeugung neuer Datenbedarfe einhergeht. Die ambivalenten Effekte und Risiken der Bildungsdatenproduktion sind, Hartong zufolge, bislang noch zu wenig diskutiert bzw. werden an vielen Stellen unterschätzt.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)