Purchase access. Login

Den Drachen denken

Liminale Geschöpfe als das Andere der Kultur

Cite this publication as

Markus May(Hg.), Michael Baumann(Hg.), Robert Baumgartner(Hg.), Tobias Eder(Hg.), Den Drachen denken (2019), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839446638

Tracked since 05/2018

36
downloads

Description / Abstract

»A dragon is no idle fancy« - J.R.R. Tolkiens Maxime ist noch immer aktuell: Der Drache erscheint kulturübergreifend als eine liminale Gestalt, oszillierend zwischen tierischen und menschlichen Aspekten. Durch die Konfrontation mit dem Drachen wird die Begegnung mit dem Fremden im Eigenen, mit dem Tierischen im Menschen intensiver inszeniert als bei allen anderen Fabelwesen.
Die Beiträge des Bandes analysieren diesen Zusammenhang aus dem Licht unterschiedlichster Epochen und Disziplinen: von mesopotamischen und frühchristlichen Drachenbildern über die Literatur des Mittelalters bis zu modernen Figurationen des Drachens, etwa in der Kinder- und Jugendliteratur und der Fantasy, aber auch in Film und Computerspiel.

Description

Markus May (Prof. Dr.) lehrt Neuere deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. Phantastik als kulturelles Phänomen, Geschichte und Theorie der Lyrik, deutsch-jüdische Literatur, Literatur- und Kulturtheorie und literarische Übersetzung.
Michael Baumann (M.A.) promoviert in Neuerer Deutscher Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Forschungsfelder liegen im Bereich der Phantastik mit Schwerpunkt auf ideologischen Implikationen der Fantasy.
Robert Baumgartner (M.A.) promoviert in Neuerer deutscher Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine besonderen Forschungsinteressen umschließen Phantastik- und Computerspielforschung.
Tobias Eder (M.A.) studiert Informatik an der Technischen Universität München. Seine Forschungsfelder liegen im Bereich Game Studies und Phantastik, mit einem Fokus auf der Medialität des Digitalen.

Review

Besprochen in:
www.scienzz.de, 25.01.2020, Josef Tusch

Table of content

  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • I. Historische Figurationen des Drachen
  • Drachen im alten Mesopotamien
  • Heilige Drachentöter
  • Fáfnirs Verwandlungen
  • Wie viel Drache braucht ein Held?
  • Mensch und Monster
  • II. Moderne und postmoderne Drachen
  • Die Wiederkehr der Drachen
  • Es hausen Drachen in unseren Wäldern ...
  • Smärg oder die Amoralität Phantásiens
  • »Fire and Blood«
  • Ungeheuer menschlich
  • III. Drachen multimedial
  • Schaulust, Tricktechnik und Spektakel
  • »Follow the screams!«
  • Become the Dragon
  • Autorinnen und Autoren

More of this series

    Related titles